Montag, 20.04.2015

Teure Pleite für Bayern in Frankfurt

"Einfach unseren Faden verloren"

Svetislav Pesic konnte kaum glauben, was passiert war. "Es ist erstaunlich, dass wir das Spiel noch verloren haben", sagte der Trainer von Bayern München nach der unnötigen und gleichzeitig teuren Pleite bei den Frankfurt Skyliners.

Jan Jagla und die Bayern mussten einen weiteren Rückschlag hinnehmen
© getty
Jan Jagla und die Bayern mussten einen weiteren Rückschlag hinnehmen

Durch das 73:76 (43:30) wegen eines Totalzusammenbruchs in den Schlussminuten hat sich die Ausgangslage für den Meister mit Blick auf die Play-offs der BBL verschlechtert.

Schon jetzt ist klar, dass der Hauptrundensieg wohl nicht mehr zu holen sein wird. Mit 48:14 Punkten ist der Titelverteidiger hinter Alba Berlin (52:8) sowie den Brose Baskets Bamberg (50:10) nur Dritter und hat dazu ein Spiel mehr absolviert. Es sieht sehr danach aus, dass die Bayern nur im Viertelfinale mit Heimvorteil antreten werden.

"Heimvorteil ist das A und O"

"Der Heimvorteil ist in den Play-offs eigentlich das A und O, deshalb war die Niederlage heute bitter", sagte Routinier Jan Jagla: "Wir haben komplett den Faden verloren, vor allem offensiv falsche Entscheidungen getroffen. Dann wird es in solch einer Atmosphäre schwierig."

Mit 19 Punkten führten die Münchner zwischenzeitlich, warfen den Sieg im schwachen letzten Viertel (10:28) aber weg. Pesic hätte das nicht mehr für möglich gehalten: "Wir haben praktisch das komplette Spiel dominiert, aber in den letzten sieben Minuten ist alles passiert, was passieren kann. Schade, dass wir uns heute nicht belohnt haben."

Wiedersehen in der K.o.-Runde?

Frankfurt hat sich mit dem Erfolg für die Play-offs qualifiziert, der Tabellensechste (38:28) könnte es in der ersten K.o.-Runde wieder mit München zu tun bekommen. "Viele Leute hatten das Spiel schon abgeschrieben, aber wir haben nie aufgegeben", lobte Trainer Gordon Herbert: "Ich bin stolz auf die Spieler, sie haben Charakter bewiesen."

Den dritten Tabellenplatz haben die Bayern so gut wie sicher, die nächsten Aufgaben sind aber nicht ohne. Erst spielen die Münchner bei Verfolger Telekom Baskets Bonn (4./42:20), dann geht es gegen Berlin und zum Abschluss zu Pokalsieger EWE Baskets Oldenburg (7.).

Frankfurt - Bayern: Die Statistik zum Spiel


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer kann Bamberg 2016/2017 stoppen?

Die Brose Baskets Bamberg setzten sich in der Saison 2015/2016 die BBL-Krone auf
Niemand
ratiopharm Ulm
Bayern München
Oldenburg
Frankfurt
Alba Berlin
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.