Basketballer feiern klaren Sieg

SID
Samstag, 12.07.2014 | 19:56 Uhr
Emir Mutapcics Truppe schlug die Niederlande deutlich mit 73:42
© getty
Advertisement
NBA
Jazz @ Cavaliers
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
Liga ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Die deutschen Basketballer haben in Trient einen nie gefährdeten 73:42 (43:24)-Sieg gegen die Niederlande gefeiert und das internationale Turnier hinter Gastgeber Italien auf dem zweiten Platz beendet.

Nach dem schweren Fehlstart gegen die Azzurri (59:91) und dem mühevoll erkämpften ersten Erfolg unter dem neuen Bundestrainer Emir Mutapcic im Aufeinandertreffen mit Belgien (74:71) endete der erste Härtetest in der Vorbereitung auf die EM-Qualifikation mit einem positiven Erlebnis.

Im Abschlussspiel erwischte die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) anders als in den vorherigen Partien einen glänzenden Start und spielte sich schnell einen 20-Punkte-Vorsprung heraus (27:7/10.).

Staiger und Kleber beste Scorer

Das DBB-Team um die Topscorer Lucca Staiger (Bayern München) und Maximilian Kleber (Obradoiro CAB/Spanien/beide 15 Punkte) machte konzentriert weiter, der Abstand wurde nach der Pause sogar noch größer. Früh stand fest, dass der Sieg nicht mehr in Gefahr gerät.

Für die deutsche Mannschaft war es der erste Erfolg gegen die Niederlande seit neun Jahren. 2009 und 2010 hatte es bei den beiden bislang letzten Vergleichen jeweils Niederlagen gesetzt. Die Bilanz ist weiterhin negativ (19:24).

Vorbereitung auf EM-Quali

Der 54-jährige Bosnier Mutapcic, der den Posten im Mai vom glücklosen Frank Menz übernommen hatte, nutzte das Turnier zur Vorbereitung auf die EM-Qualifikationsspiele (10. bis 27. August) gegen Österreich, Polen und Luxemburg.

Da zahlreiche Leistungsträger wegen Freistellungen oder Einsätzen in der Summer League der nordamerikanischen Profiliga NBA fehlen, waren die Spiele allerdings nicht wirklich aussagekräftig.

Weiter geht es mit einem Lehrgang in Lissabon und zwei Länderspielen gegen Gastgeber Portugal am kommenden Wochenende (19./20. Juli, jeweils 19.30 Uhr MESZ).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung