Würzburg trennt sich von Schröder

SID
Montag, 11.11.2013 | 19:09 Uhr
Nach sieben Niederlagen aus acht Spielen haben die s.Oliver Baskets die Reißleine gezogen
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NBA
Timberwolves @ Rockets
NBA
Knicks @ Jazz
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
BSL
Banvit -
Fenerbahce
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Die s.Oliver Baskets Würzburg haben sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Marcel Schröder getrennt. Dies bestätigte der Verein am Montagabend. Das Ruder beim Tabellenvorletzten übernimmt vorerst der Co-Trainer.

Demnach zogen die Unterfranken die Konsequenzen aus der sportlichen Talfahrt mit nur einem Sieg aus acht Spielen. Durch ein 77:90 in Bayreuth am Samstag war Würzburg auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht.

Vorerst übernimmt Co-Trainer Michael Meeks die Aufgaben Schröders, der seit Juni 2012 für die Baskets verantwortlich gewesen war.

"Wir haben nach der Niederlage in Bayreuth wie auch schon in den Wochen zuvor die Situation eingehend analysiert und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass wir etwas ändern müssen", erkläre Geschäftsführer Steffen Liebler.

Die s.Oliver Baskets Würzburg im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung