Sonntag, 10.11.2013

Rückkehr von vier Bayern-Spielern nach Berlin

Hoeneß: "Wollten weg aus Berlin"

Uli Hoeneß hat vor dem Spiel der Basketballer des FC Bayern bei Alba Berlin (74:94) die Transferpolitik der Münchner verteidigt und die Spielerverpflichtungen erklärt.

Uli Hoeneß hat in der laufenden Saison große Freude an den FCB-Baskets
© getty
Uli Hoeneß hat in der laufenden Saison große Freude an den FCB-Baskets
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Der Klub-Präsident unterstrich, dass hinter der Verpflichtung von gleich vier Spielern der "Albatrosse" im Sommer kein Konzept gestanden habe. "Viele Berliner Spieler waren einfach auf dem Markt, weil sie offensichtlich weg wollten aus Berlin. Es gab ja wohl auch das eine oder andere Problem innerhalb der Mannschaft", sagte der 61-Jährige im "Tagesspiegel".

Nationalmannschaftskapitän Heiko Schaffartzik, Yassin Idbihi, Nihad Djedovic und Deon Thompson waren von der Spree an die Isar gewechselt. Am Sonntag (15.00 Uhr) kam es am 8. Bundesliga-Spieltag in Berlin zum ersten Wiedersehen.

Hoeneß ist nach eigenen Angaben nicht bekannt, ob sich die Profis wegen höher dotierter Angebote für München entschieden haben: "Ich weiß nicht, was die Berliner zahlen konnten, ich weiß auch nicht genau, was unsere Spieler bekommen, das macht das Management. Ich sehe zu, dass die Gelder reinkommen, und die anderen geben sie aus."

Die BBL im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Dennis Wucherer ist derzeit Coach bei den Giessen 46ers

Wird Wucherer der neue Alba-Coach?

Dragan Milosavljevic fehlt mindestens zwei Monate

Saison für Alba-Kapitän Milosavljevic beendet

Alba Berlin freut sich auf Gerald Robinson

US-Guard Gerald Robinson wechselt zu Alba Berlin


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird BBL-Champion 2016/17?

Die Brose Baskets Bamberg setzten sich in der Saison 2015/2016 die BBL-Krone auf
ratiopharm Ulm
Brose Bamberg
Bayern München
Alba Berlin
medi Bayreuth
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.