Tucker verlässt Meister Bamberg

SID
Mittwoch, 27.06.2012 | 13:44 Uhr
P.J. Tucker wechselt nach nur einer Saison zum russischen Spitzenklub Spartak Moskau
© Getty
Advertisement
NBA
Jazz @ Cavaliers
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
Liga ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Der deutsche Meister Brose Baskets Bamberg muss in der neuen Spielzeit mit P.J. Tucker auf seinen besten Akteur verzichten. Damit verlieren die Bamberger den zweiten Leistungsträger.

Der US-Amerikaner P.J. Tucker wechselt nach nur einer Saison zum russischen Spitzenklub Spartak Moskau, bei dem er einen Einjahresvertrag mit Option für eine weitere Saison unterschrieb. Das verkündete der Klub am Mittwoch auf seiner Homepage.

Der 27 Jahre alte Flügelspieler war in der vergangenen Saison einer der auffälligsten Spieler in der Bundesliga und führte die Franken mit durchschnittlich 18,2 Punkten pro Partie in den Playoffs nicht nur zum dritten Titelgewinn nacheinander, sondern auch zum dritten Pokalsieg in Serie.

Anschließend wurde Tucker, der aus Israel nach Bamberg gekommen war, zum wertvollsten Spieler in der Finalserie gewählt. Nach Nationalspieler Tibor Pleiß - er schließt sich dem spanischen Spitzenklub Vitoria an - ist Tucker der zweite Leistungsträger, den die Bamberger verlieren.

Die BBL-Playoffs im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung