Badminton

Deutschland vor WM-Viertelfinale

SID
Die deutschen Badminton-Asse haben bei der Mixed-WM gegen Thailand gewonnen
© getty

Die deutsche Nationalmannschaft steht bei der Mixed-Team-WM im chinesischen Dongguan nach einer tollen Aufholjagd vor dem Sprung ins Viertelfinale. Die Auswahl von Chef-Bundestrainer Holger Hasse setzte sich im zweiten Vorrundenspiel gegen Thailand nach einem 0:2-Rückstand noch mit 3:2 durch.

Zum Auftakt hatte das deutsche Team 0:5 gegen Rekordsieger und Titelverteidiger China verloren, der am Dienstag auch gegen die Thailänder haushoch favorisiert ist. Sollten die Chinesen um den zweimaligen Olympiasieger Lin Dan wie erwartet gewinnen, stünde die deutsche Mannschaft im Viertelfinale. Gegner dort wäre am Donnerstag oder Freitag vermutlich Dänemark oder Indonesien.

Nach den Niederlagen des Herren-Doppels Michael Fuchs/Peter Käsbauer (Bischmisheim/Rosenheim) und der EM-Dritten Karin Schnaase (Lüdinghausen) gegen die Weltranglistensechste Ratchanok Intanon läutete Marc Zwiebler (Bischmisheim) die Wende ein. Der Ex-Europameister siegte 2:1 gegen Tanongsak Saensomboonsuk. "Meine Form ist ansteigend. Das war ein wichtiger Sieg für mich und die Mannschaft", sagte Zwiebler.

Anschließend sorgte das Damen-Doppel Johanna Goliszewski/Carla Nelte (Mülheim/Refrath) für den überraschenden Ausgleich. Den Siegpunkt errangen die Mixed-Olympiafünften Michael Fuchs und Birgit Michels (Bonn-Beuel) mit einem 2:1 gegen Sudket Prapakamol/Kunchala Vorawichitchaikul. "Das war ein phänomenaler Sieg, ein starkes Comeback nach einem 0:2", jubelte Martin Kranitz, der Sportdirektor des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV).

Deutschland, Team-Europameister von 2012, hat bei dem seit 1989 ausgetragenen und als Sudirman Cup benannten Turnier bislang noch nie eine Medaille gewonnen. Bei der letzten Austragung des Sudirman Cup vor zwei Jahren hatte das Team ebenfalls das Viertelfinale, war dort aber mit 0:3 am späteren Finalisten Südkorea gescheitert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung