Sonstiges

Frauen-Greco geplant

SID
Für die Frauen sollen die Regeln modifiziert werden
© getty

Der Ringer-Weltverband UWW plant die Einführung des griechisch-römischen Stils bei den Frauen, um so für eine Gleichberechtigung bei den Geschlechtern zu sorgen. Im Gegensatz zu den Männern (griechisch-römisch und Freistil) ringen die Frauen bisher nur im Freistil.

Das hat zur Folge, dass zwei Drittel der Medaillen (zwölf) in den olympischen Gewichtsklassen an die Männer gehen und nur ein Drittel (sechs) für die Frauen reserviert ist. Bis zu den Olympischen Spiele 2024 soll sich das ändern.

"Wir haben bereits mit der Entwicklung des griechisch-römischen Stils für Frauen begonnen.

Zuletzt wurden in den USA erste Seminare organisiert", sagte UWW-Präsident Nenad Lalovic dem Branchendienst insidethegames: "Nun müssen wir sehen, wie es weitergeht. Wahrscheinlich müssen wir die Regeln ein wenig modifizieren. Wir finden hoffentlich eine Lösung, aber es wird Zeit brauchen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung