Donnerstag, 06.11.2014

Windsurfen: Dritter WM-Titel verpasst

Köster schließt Saison als Siebter ab

Der zweimalige Windsurf-Weltmeister Philip Köster hat die Saison der Wellenreiter als Siebter abgeschlossen und seinen dritten WM-Titel klar verpasst. "Sicherlich bin ich enttäuscht, aber es motiviert mich gleichzeitig für die neue Saison", sagte der 20-Jährige dem "SID". Beim abschließenden Wettkampf vor Maui hatte Köster lediglich Rang 29 erreicht.

Philip Köster wurde nach Robby Naish der zweitjüngste Windsurfweltmeister aller Zeiten
© getty
Philip Köster wurde nach Robby Naish der zweitjüngste Windsurfweltmeister aller Zeiten

"Die Wettkämpfe in Frankreich und auf Maui liefen nicht so gut wie gedacht", ergänzte Köster enttäuscht, nahm aber auch positive Erfahrungen mit. So habe er im französischen La Torche seinen ersten Wettkampf überhaupt bei Wind von rechts bestritten. "Mir sind sehr viele Sprünge und radikale Manöver gelungen. Da sehe ich für mich selbst einen großen Fortschritt, der mir hilft, die nächsten Wettkämpfe bei solchen Windverhältnissen noch besser zu meistern", meinte Köster.

Der auf Gran Canaria lebende Deutsche hatte sich 2011 als zweitjüngster Athlet nach dem legendären Robby Naish die Krone der Windsurfer gesichert. 2012 verteidigte er den Titel erfolgreich. Neuer Weltmeister ist der Franzose Thomas Traversa, als zweitbester Deutscher landete Klaas Voget auf Rang acht.

Das könnte Sie auch interessieren
Commonwealth Games finden nicht in Durban statt

Durban verliert Commonwealth Games 2022

Brem und Co. unterstützen die Kampagne

Kampagne gegen Übergewicht gestartet

Andrea Magro wurde als Fecht-Bundestrainer entlassen

Streit um Bundestrainer Magro: DOSB schaltet sich ein


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Mehr-Sport

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.