Endtunier der World League

Hockey-Männer scheitern im Viertelfinale

SID
Mittwoch, 15.01.2014 | 13:56 Uhr
Die deutschen Hockey-Männer zogen in der Partie gegen die Niederlande den Kürzeren
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Sa11:30
Roosters -
Storm
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
Rugby Union Internationals
Sa21:15
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1

Die deutschen Hockey-Männer sind beim Endturnier der World League bereits im Viertelfinale ausgeschieden. Die Olympiasieger von London scheiterten nach schwacher erster Hälfte mit 1:2 (0:2) am ewigen Rivalen Niederlande.

Dabei wurde dem Team von Trainer Markus Weise kurz vor dem Abpfiff der vermeintliche Ausgleich durch eine umstrittene Schiedsrichter-Entscheidung aberkannt.

"Ich hatte ja von Beginn an gesagt, dass mir hier Ergebnisse und Platzierung unwichtig sind", sagte Weise: "Wir hätten aber gern noch weiter gegen die Top-Teams gespielt, um uns mit Blick auf die WM weiter zu entwickeln. Aber das muss man sich verdienen - und heute haben wir es einfach nicht verdient gehabt."

Die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) wurde von Oranje kalt erwischt. Bereits wenige Sekunden nach dem Anpfiff musste Torhüter Nicolas Jacobi eine Strafecke von Mink van der Weerden passieren lassen (2.), nicht viel später erhöhte Seve van Ass auf 2:0 (6.).

Bemühungen erst nach der Pause

Erst nach dem Wechsel legte der Europameister von 2013 deutlich zu und kam folgerichtig zum Anschlusstreffer durch Kapitän Oliver Korn (38.). Kurz vor dem Schlusspfiff traf Torjäger Thilo Stralkowski zum Ausgleich - doch das Tor fand nach Analyse der Videobilder keine Anerkennung (68.).

Deutschland trifft nun in der Platzierungsrunde am Freitag (15.30 Uhr MEZ) auf Indien, das am Mittwoch gegen Australien 2:7 unterlag.

"Für die Spieler geht es darum, Punkte zu sammeln, um sich für die WM zu empfehlen", sagte Weise: "Dafür gibt es hier nun noch zwei Chancen. Klar ist aber auch: Bei einigen wird die Punktezahl nicht reichen, wenn sie sich weiter so präsentieren wie heute in der ersten Hälfte."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung