Volleyball-WM in Polen

Volleyballer in machbarer Gruppe

SID
Montag, 27.01.2014 | 21:36 Uhr
Vital Heynen möchte bei der WM viel erreichen
© getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die deutschen Volleyball-Männer haben für die Weltmeisterschaft in Polen machbare Gegner zugeteilt bekommen. In der Vorrunde trifft der WM-Achte von 2010 in der Gruppe B sicher auf Titelverteidiger Brasilien, Südkorea und Finnland.

Weitere Gegner sind voraussichtlich der noch nicht qualifizierte WM-Zweite Kuba sowie ein afrikanisches Team, wahrscheinlich Tunesien. Dies ergab die Auslosung am Montagabend in Warschau.

"Wir wollen bei der WM sehr weit kommen. Deshalb ist die Auslosung nicht das allerwichtigste. Es ist aber nicht die schwierigste Gruppe", sagte Bundestrainer Vital Heynen.

Brasilien und Kuba waren schon im Vorfeld im sogenannten Serpentinen-System nach Weltranglistenpositionen in die deutsche Gruppe eingeteilt worden. Die Kubaner müssen sich jedoch als einer von fünf nordamerikanischen Startern ebenso wie drei afrikanische Teilnehmer erst noch qualifizieren. Die vier Erstplatzierten der Vorrunden ziehen in die zweite Runde ein, die in zwei Achtergruppen ausgespielt wird.

Das von Heynen betreute deutsche Team hatte sich Anfang Januar beim Qualifikationsturnier in Ludwigsburg souverän für die Endrunde qualifiziert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung