Klein und Hausding holen EM-Gold

SID
Samstag, 19.05.2012 | 20:43 Uhr
Sascha Klein und Patrick Hausding holten die erste Goldmedaille für die deutschen Wasserspringer bei der EM
© Getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Für die deutschen Wasserspringer gab es bei der Europameisterschaft in Eindhoven am vorletzten Tag Gold und Silber. Sascha Klein und Patrick Hausding gewannen im Synchronspringen vom Turm mit 463,08 Punkten ihren fünften Titel in Folge. Es war die erste Goldmedaille für das Team des Deutschen Schwimm-Verbands (DSV) bei dieser EM.

Zweite wurden Ilia Sacharow und Wiktor Minibaew aus Russland (458,07), Rang drei ging mit 437,79 Punkten an die Ukrainer Olexander Bondar und Olexander Gorschkowosow.

Zuvor war Uschi Freitag (Aachen) vom Drei-Meter-Brett der Frauen mit 321,40 Punkten überraschend zu Silber gesprungen. Für die 23 Jahre alte Studentin, die im niederländischen Maastricht lebt und fast ein Heimspiel hatte, war es die erste EM-Medaille in einem Einzelwettbewerb.

Nora Subschinski (Berlin) belegte Rang sechs (298,20). Gold ging an die Titelverteidigerin Anna Lindberg (Schweden), die sich einen Tag nach dem Triumph vom nichtolympischen Ein-Meter-Brett auch den Titel vom Drei-Meter-Brett holte (342,75). Dritte wurde die Ukrainerin Olena Fedorowa (315,00).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung