Klein und Hausding holen EM-Gold

SID
Samstag, 19.05.2012 | 20:43 Uhr
Sascha Klein und Patrick Hausding holten die erste Goldmedaille für die deutschen Wasserspringer bei der EM
© Getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2

Für die deutschen Wasserspringer gab es bei der Europameisterschaft in Eindhoven am vorletzten Tag Gold und Silber. Sascha Klein und Patrick Hausding gewannen im Synchronspringen vom Turm mit 463,08 Punkten ihren fünften Titel in Folge. Es war die erste Goldmedaille für das Team des Deutschen Schwimm-Verbands (DSV) bei dieser EM.

Zweite wurden Ilia Sacharow und Wiktor Minibaew aus Russland (458,07), Rang drei ging mit 437,79 Punkten an die Ukrainer Olexander Bondar und Olexander Gorschkowosow.

Zuvor war Uschi Freitag (Aachen) vom Drei-Meter-Brett der Frauen mit 321,40 Punkten überraschend zu Silber gesprungen. Für die 23 Jahre alte Studentin, die im niederländischen Maastricht lebt und fast ein Heimspiel hatte, war es die erste EM-Medaille in einem Einzelwettbewerb.

Nora Subschinski (Berlin) belegte Rang sechs (298,20). Gold ging an die Titelverteidigerin Anna Lindberg (Schweden), die sich einen Tag nach dem Triumph vom nichtolympischen Ein-Meter-Brett auch den Titel vom Drei-Meter-Brett holte (342,75). Dritte wurde die Ukrainerin Olena Fedorowa (315,00).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung