Volleyball-EM in Serbien und Italien

Volleyballerinnen ziehen ins Viertelfinale ein‎

SID
Montag, 26.09.2011 | 22:22 Uhr
Bundestrainer Giovanni Guidetti (l.) ist mit den Volleyball-Frauen im Viertelfinale der EM
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Die deutschen Volleyballerinnen haben bei der EM in Serbien und Italien ihren Siegeszug fortgesetzt und sich als Gruppensieger direkt für das Viertelfinale am Donnerstag qualifiziert.

Nach ihrem direkten Durchmarsch ins Viertelfinale lagen sich die deutschen Volleyballerinnen in den Armen und konnten ihr Glück kaum fassen. Im abschließenden Gruppenspiel in Belgrad setzte sich das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti mit einer überragenden Leistung mit 3:1 (25:22, 25:15, 20:25, 25:17) gegen Co-Gastgeber Serbien durch und zog in die Runde der letzten Acht ein.

Durch den Erfolg hat sich die Mannschaft um Rückkehrerin Angelina Grün, die eine starke Leistung zeigte, einen zweiten Ruhetag erspielt. Deutschland bekommt es nun erst am Donnerstag mit dem Sieger der Play-off-Partie zwischen Tschechien und Frankreich zu tun. Beide Mannschaften hat die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) erst kürzlich geschlagen, die Tür zum Halbfinale steht weit offen.

Starker Beginn gegen den Gastgeber Serbien

Gegen die Serbinnen konnte das Team um Spielführerin Margareta Kozuch befreit aufspielen. "Das Soll haben wir bereits erfüllt, jetzt wollen wir ohne Druck auf Sieg spielen", hatte Angreiferin Grün nach dem überraschend klaren Erfolg gegen Frankreich angekündigt. Im ersten Satz agierten die Deutschen denn auch voller Selbstvertrauen und spielten nach anfänglichem Rückstand zunächst eine knappe Führung heraus.

Die Serbinnen drehten den Satz wieder, doch Deutschland blieb dran. Am Ende behielt die DVV-Auswahl auch dank des erneut starken Aufschlags die Oberhand.

"Gegen Serbien müssen wir uns deutlich steigern", hatte Coach Guidetti gefordert. Das nahmen sich seine Schützlinge auch im zweiten Satz zu Herzen und konnten sich nach der ersten technischen Auszeit erstmals ein wenig absetzen. Nach einer weiteren Steigerung ging der Satz letztendlich mit zehn Punkten Vorsprung an die deutschen Volleyballerinnen.

Grün selbst legte ihr bislang bestes EM-Spiel hin, die 31-Jährige zeigte sich im Angriff deutlich verbessert. Nach einem Zwischentief in Satz drei spielten die Schützlinge von Guidetti in Durchgang vier aber wieder konzentriert und gingen nach dem verwandelten ersten Matchball verdient als Sieger vom Platz.

Qualifikation für den World Cup möglich

Gegen die Serbinnen, vor Turnierbeginn als derzeit stärkstes europäisches Team eingeschätzt, stellte die DVV-Auswahl erstmals unter Beweis, es auch mit den ganz Großen aufnehmen zu können.

Damit sammelte sie in Belgrad auch wichtige Punkte für eine gute Weltranglistenplatzierung, die über eine Teilnahme am Olympischen Qualifikationsturnier entscheidet. Sollte dem Team der Einzug ins Finale gelingen, könnte die Mannschaft zusätzlich noch am World Cup in Japan teilnehmen, wo im November die ersten drei Startplätze für London 2012 vergeben werden.

Alle Mehrsport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung