Basketball

Giants Nördlingen überraschen die Liga

SID
Donnerstag, 25.09.2008 | 11:39 Uhr
Advertisement
ACB
Live
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
NBA
Thunder @ Bucks
Basketball Champions League
Ventspils -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Banvit -
Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Murcia
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

Sie haben die kleinste Halle, den niedrigsten Etat und die geringste Erfahrung, doch mit ihrer großen Unbekümmertheit sind die Giants Nördlingen bereits jetzt eine Bereicherung für die Basketball-Bundesliga (BBL).

"Das Ganze ist ein Riesen-Abenteuer für uns", sagte Vorstandsmitglied Werner Schlientz vor der Saison voller Vorfreude. "Vor einem Jahr wussten wir nicht einmal, ob wir für die zweite Liga melden sollten. Jetzt sind wir ganz oben."

54 Jahre nach Gründung der Basketball-Abteilung und 36 Jahre nach dem ersten Schnupperkurs in der ersten Liga (damals noch zweigeteilt in Nord- und Südgruppe) sind die bayerischen Schwaben zurück in der Eliteklasse. Es wurde eine Rückkehr wie ein Paukenschlag.

Basketball Sportart Nummer eins in Nördlingen

Mit 75:56 fegten die "Riesen" Pokalfinalist Ludwigsburg aus der 3000 Zuschauer fassenden Hermann-Keßler Halle und sorgten damit für die erste faustdicke Überraschung der Saison. Der Aufsteiger benötigte nur ein Spiel, um das Basketball-Fieber in der lediglich 20.000 Einwohner zählenden Stadt zwischen Augsburg und Nürnberg auf einen neuen Höhepunkt zu treiben.

Dabei ist das Spiel unter dem Korb in Nördlingen längst Sportart Nummer eins. Neben den Giants beherbergt die Kleinstadt an der bayerischen Landesgrenze zu Baden-Württemberg mit der BG Donau-Ries auch einen Erstligisten in der Damen-Bundesliga.

Suche nach Namenssponsor läuft

Um den Anforderungen in der BBL gerecht zu werden, lösten sich die Giants vor der Spielzeit vom Stammverein ab. Als Aktiengesellschaft, an der sich jeder Fan mit einer Namensaktie zum Preis von 100 Euro beteiligen kann, versucht der Klub nun wettbewerbsfähig zu werden. Schließlich befindet sich Manager Jürgen Kohl nach wie vor auf der Suche nach einem Namenssponsor.

Bislang beträgt der Etat des letztjährige Zweitligameisters rund eine Millionen Euro. Große Sprünge waren für Trainer Andreas Wagner vor der Saison deshalb nicht drin.

Statt Stars verpflichtete der mit 32 Jahren jüngste Coach der Liga in Spielmacher Danny Gibson und Forward Monta McGhee lediglich zwei Akteure vom letztjährigen Dauerrivalen Cuxhaven sowie die weitgehend unbekannten Amerikaner Julius Page und Varnie Dennis.

Trainer Wagner auf Gerd Müllers Spuren

Ansonsten setzt Wagner auf die Aufsteiger. "Ausgeglichenheit und Kampfgeist waren unsere Stärken. Und das soll auch so bleiben", sagte der Nördlinger Trainer, der in der Saison 2004/2005 die Korbjäger des FC Bayern München in der Zweiten Liga betreute.

Bei den Bayern kam auch das berühmteste Kind der Stadt groß raus: Gerd Müller, der "Bomber der Nation". Gelingt Wagner mit den Giants der Klassenerhalt, dürfte er in Nördlingen im nächsten Sommer in einem Atemzug mit dem Rekord-Torjäger genannt werden.

Die Tabelle der BBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung