2. Spieltag der BBL

ALBA mit Arbeitssieg - auch Bonn gewinnt

SID
Samstag, 27.09.2008 | 22:13 Uhr
Basketball, BBL, ALBA
© Imago
Advertisement
NBA
Warriors @ Thunder
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg

Mit mehr Mühe als erwartet hat ALBA Berlin in der Basketball-Bundesliga seine weiße Weste behalten. Der Titelverteidiger kam am zweiten Spieltag bei den Gießen 46ers zu einem 81:66-Erfolg, tat sich dabei aber lange Zeit sehr schwer.

Nach einem 40:41-Pausenrückstand setzte sich der Topfavorit, bei dem Immanuel McElroy mit 18 Punkten bester Werfer war, erst im Schlussviertel mit einem 14:0-Lauf entscheidend ab.

"Wir waren lange Zeit nicht fokussiert genug. Dennoch bin ich zufrieden, weil es so früh in der Saison einfach wichtig ist, solche Partien zu gewinnen", sagte Berlins Trainer Luka Pavicevic.

Zweiter Sieg für Bonn

Seinen zweiten Sieg feierte auch Vizemeister Telekom Baskets Bonn. Die Rheinländer gewannen im schmucken Telekom Dome knapp mit 65:62 gegen die Baskets Oldenburg. Bester Schütze im Team von Trainer Michael Koch war Brandon Bowman mit 17 Zählern.

Getragen von der Euphorie im mit 5040 Zuschauern gut gefüllten Dome ließen sich die Bonner auch von einem katastrophalen dritten Viertel (7:20) nicht beirren und fahren nun voller Selbstvertrauen zum Gipfeltreffen nach Berlin am kommenden Sonntag. Koch freute besonders die Ausgeglichenheit in seinem Team: "Es zahlt sich jetzt schon aus, dass wir so einen tiefen Kader mit elf Spielern haben." 

Weiter ungeschlagen bleibt auch ratiopharm Ulm. Nach dem unerwarteten Sieg in Bamberg gewannen die Ulmer ihr Heimspiel gegen die Phantoms Braunschweig deutlich mit 84:56.

Ludwigsburg rehabilitiert sich

Pokalfinalist EnBW Ludwigsburg rehabilitierte sich gegen die TBB Trier für die überraschende Auftaktniederlage bei Aufsteiger Nördlingen und holte mit dem 88:83 den ersten Saisonsieg.

Neuling Nördlingen hatte zuvor bereits für die nächste Überraschung gesorgt. Die Giants gewannen bei den Paderborn Baskets 76:67 und siegten damit auch im zweiten Spiel.

Die Artland Dragons haben den Saisonstart dagegen verpatzt. Der Pokalsieger verlor am Freitag in eigener Halle überraschend gegen die Tigers Tübingen 77:84 und wartet damit nach der Niederlage zum Auftakt bei Meister ALBA Berlin weiter auf den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Thorsten Leibenath.

Alle Ergebnisse der BBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung