Steffen Hamann exklusiv

"Wir können uns nur selbst schlagen"

Von Interview: Viktoria Noll
Samstag, 20.09.2008 | 13:01 Uhr
Basketball, ALBA Berlin, Steffen Hamann
© Imago
Advertisement
MLB
Live
Twins @ Yankees
MLB
Live
Mets @ Marlins
Primera División
Live
Bilbao -
Atletico Madrid
Primera División
Live
Leganes -
Girona
League Cup
Arsenal -
Doncaster
League Cup
Chelsea -
Nottingham
Serie A
Atalanta -
Crotone
Serie A
Cagliari -
Sassuolo
Serie A
Genua -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Sampdoria
Serie A
Juventus -
Florenz
Serie A
Lazio -
Neapel
Serie A
AC Mailand -
SPAL
Serie A
Udinese -
FC Turin
League Cup
Man United -
Burton
Primera División
La Coruna -
Alaves
League Cup
West Bromwich -
Man City
Primera División
Sevilla -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Real Betis
Copa Sudamericana
Flamengo -
Chapecoense
Copa Libertadores
Santos -
Barcelona SC
Copa Libertadores
Gremio -
Botafogo
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
21. September
MLB
Dodgers @ Phillies
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
MLB
Twins @ Tigers
NFL
Rams @ 49ers
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. September
Ligue 1
Nizza -
Angers
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Ligue 1
Lille -
Monaco
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
MLB
Yankees @ Blue Jays
World Championship Boxing
Jorge Linares -
Luke Campbell
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
MLB
Marlins @ Diamondbacks
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. September
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
German MMA Championship
GMC 12
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. September
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheff Wed -
Sheff Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Premiership
Exeter -
Wasps
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
NFL
RedZone -
Week 3
1. HNL
Hajduk -
Lokomotiva
Super Liga
Rad -
Partizan
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
NFL
Raiders @ Redskins
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. September
MLB
Royals @ Yankees
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
26. September
DAZN ONLY Golf Channel
Presidents Cup
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
27. September
MLB
Blue Jays @ Red Sox
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
28. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
29. September
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
30. September
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
NFL
Saints -
Dolphins
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
NFL
RedZone -
Week 4
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs

2008 ist ein ereignisreiches Jahr für Steffen Hamann. Mit der Nationalmannschaft trat er bei den Olympischen Spielen in Peking an, danach kam der Wechsel von seinem Heimatverein Brose Baskets Bamberg zu ALBA Berlin. Mit seinem neuen Klub holte sich der Guard direkt den Champions Cup gegen die Artland Dragons.

Im SPOX-Interview spricht der 27-Jährige über seine neue Herausforderung, ein Abendessen mit Michael Phelps und darüber, dass man sich an Pfiffe der Fans gewöhnen kann.

SPOX: Herr Hamann, herzlichen Glückwunsch zum Sieg beim Champions Cup. Wie war Ihr erster offizieller Auftritt im ALBA-Trikot?

Steffen Hamann: Mir hat es großen Spaß gemacht. Die Quakenbrücker Zuschauer waren richtig gut drauf, obwohl sie mich mit einigen Pfiffen bedacht haben. Im Allgemeinen war es aber ein tolles Gefühl und für mich ein gelungener Einstand, gleich den ersten Titel zu holen. Ich freue mich jetzt schon auf das erste Heimspiel.

Alles zum Champions-Cup-Finale

SPOX: Das Auftaktspiel der neuen Saison bestreiten Sie wieder gegen die Artland Dragons. Sehen Sie Ihre Mannschaft dafür schon gut gerüstet oder gibt es noch Handlungsbedarf?

Hamann: Im Moment ist der Kader noch nicht komplett. Patrick Femerling und Dragan Dojcin sind verletzt, daher konnten wir uns noch nicht richtig einspielen. Es gibt sicherlich noch einige Dinge, die verbessert werden können, aber das Spiel gegen die Dragons war schon sehr ordentlich.

SPOX: Marko Beens, der Manager der Artland Dragons, hat ALBA als "Übermannschaft" bezeichnet. Glauben Sie auch, dass die anderen Bundesligisten es diese Saison sehr schwer haben werden?

Hamann: Das ist immer schwer zu sagen, aber als amtierender deutscher Meister zählt man automatisch zu den Favoriten. Es kann dadurch auch schwer werden, weil jede Mannschaft den Meister schlagen will. Ich glaube aber, dass wir ein starkes Team haben und wenn wir richtig zusammengefunden haben, sind wir auch der Titelfavorit. Wir sind eigentlich unser größter Konkurrent und können uns nur selbst schlagen.

SPOX: Es war für Sie ein großer Schritt von Bamberg nach Berlin zu gehen. Was hat den Ausschlag für ALBA gegeben?

Hamann: Als ich das Angebot von ALBA bekommen habe, war die Entscheidung letztendlich einfach. ALBA ist ein sehr guter Verein, der auch in Europa bekannt ist. Nachdem ich neun Jahre in Bamberg in der Bundesliga gespielt habe, war es Zeit für eine neue Herausforderung. Das ist einfach wichtig für einen Sportler. ALBA war auch der einzige Verein in Deutschland, zu dem ich gewechselt wäre. Mein Ziel ist natürlich die Meisterschaft, aber das ist schon fast Voraussetzung hier in Berlin, und in der Euroleague wollen wir natürlich auch ein Ausrufezeichen setzen.

SPOX: Sie haben eine eher schwere Vorrundengruppe in der Euroleague erwischt. Wie sehen Sie die Chancen für diesen Wettbewerb?

Hamann: Es ist auf jeden Fall machbar, unter die Top 16 zu kommen. Wichtig ist, dass wir die Heimspiele gewinnen. Wenn wir dann noch ein oder zwei Auswärtsspiele gewinnen können, ist das Weiterkommen durchaus möglich. Die richtige Mannschaft dazu haben wir.

SPOX: Mit Rashad Wright wurde ein weiterer Spielmacher verpflichtet. Wird es einen harten Konkurrenzkampf um die Einsatzzeit geben?

Hamann: Natürlich will jeder spielen, der einen Vertrag unterschrieben hat. Da geht es Rashad genauso wie mir. Wichtig ist, dass jeder seine Rolle in der Mannschaft findet und auch ein paar Minuten zurückstecken kann. Jeder wird alles für die Mannschaft geben, daher sehe ich ihn nicht als scharfen Konkurrenten. Und mit unserem Trainer haben wir auch einen Mann an der Seitenlinie, der es versteht, innerhalb einer Mannschaft eine Rangordnung aufzustellen und jedem Spieler Einsatzzeit zu geben, der es verdient. Es ist nur wichtig, dass wir gewinnen. Ob ich dann 28 oder 20 Minuten auf dem Platz gestanden habe, spielt für mich keine Rolle.

SPOX: Sie sind aber unter anderem von Bologna nach Bamberg zurückgekehrt, weil Sie dort zu wenig Einsatzzeit bekommen haben. Könnte Ihnen in Berlin nicht das gleiche Schicksal drohen?

Hamann: Nein, denn ich weiß, dass unser Trainer meine Spielweise mag und sich vorher überlegt hat, wen er einkauft. Und das Pech, das ich in Bologna mit dem Trainerwechsel hatte, passiert mir hier bestimmt nicht noch einmal.

SPOX: Kommen wir zu einem etwas heikleren Thema. Bei den Fans sind Sie eher unbeliebt, was sich meistens durch Pfeifkonzerte und Buh-Rufe äußert. Warum haben Sie sich den Wechsel angetan und wie wollen Sie die Fans von sich überzeugen?

Hamann: Ich habe einfach diese Herausforderung gesucht. In Bamberg kenne ich mittlerweile jeden Zuschauer mit Namen. Mit dem Wechsel nach Berlin will ich einen Neuanfang wagen. Klar wird es nicht einfach, aber ich kann nur das machen, was ich in Bamberg auch schon gemacht habe: Ich werde alles für die Mannschaft geben und hoffe, dass ich mich in die Herzen der Zuschauer spielen kann. Mitlerweile habe ich mich auch an die Pfiffe gewöhnt und stehe drüber. Meistens motivieren sie mich sogar noch zusätzlich. Vor dem ersten Heimspiel mache ich mir darüber aber keine Gedanken. Schlimm wäre es schon, wenn sie den eigenen Spieler auspfeifen würden, aber ich glaube nicht, dass es dazu kommt.

SPOX: Sie haben gesagt, dass Sie sich nicht gut genug für die NBA halten, obwohl Sie davon geträumt haben. Wann war für Sie der Punkt erreicht, sich das einzugestehen?

Hamann: Als Jugendlicher hat jeder Poster von NBA-Stars an der Wand hängen und träumt davon, es in die NBA zu schaffen. Meine Ziele waren aber immer in erster Linie, in der Nationalmannschaft zu spielen und für das beste deutsche Team aufzulaufen. Diese Ziele habe ich erreicht und daher mache ich mir über die NBA keine Gedanken mehr.

SPOX: Vor ungefähr einem Monat waren Sie noch in Peking bei den Olympischen Spielen. Ist die Enttäuschung über das frühe Ausscheiden noch groß?

Hamann: Nachdem wir gegen China verloren hatten, war die Enttäuschung natürlich groß, aber jetzt nicht mehr. Ich denke aber noch sehr viel über Peking nach, weil es für mich als Sportler die schönste Zeit meines Lebens war. Es hat großen Appetit auf die Spiele 2012 in London gemacht, die mein großes Ziel sind.

SPOX: Welches war für Sie das beste Erlebnis bei den Olympischen Spielen?

Hamann: Da gibt es viele, aber das Einlaufen in das Stadion gemeinsam mit dem deutschen Team und dort von über 90.000 Menschen bejubelt zu werden, ist ein Moment, der ewig in Erinnerung bleibt.

SPOX: Sie waren auch vor Ort, als Michael Phelps seine achte Goldmedaille gewonnen hat.

Hamann: Ja, das war auch ein ganz besonderes Erlebnis. Ich hatte das Vergnügen mit ihm und einigen Freunden abends essen zu gehen. Michael hat einen sehr guten Eindruck gemacht. Er ist ein ganz normaler Typ, sehr lustig und auf dem Boden geblieben. Für ihn war die ganze Situation auch neu. Er ist zum Beispiel noch nie vorher mit Security-Guards weggegangen.

SPOX: ALBA trägt die Heimspiele künftig in der neuen o2-World aus. Wie gefällt Ihnen die neue Spielstätte?

Hamann: Ich war erst einmal vor Ort und habe noch gar nicht dort trainiert. Auf den ersten Blick ist es ein beeindruckendes Stadion und vor über 14.000 Zuschauern im Auftaktspiel gegen die Dragons zu spielen, wird sicherlich ein tolles Erlebnis. Ich hoffe, dass zu jedem Heimspiel so viele Zuschauer kommen.

SPOX: Wie gefällt Ihnen Berlin bisher?

Hamann: So lange bin ich noch nicht da, aber ich habe eine schöne Wohnung gefunden, in der ich mich schon sehr wohl fühle. Alles ist zwar noch nicht eingerichtet, aber das meiste steht schon. Mein Viertel ist wunderschön und ein paar Ecken habe ich mir schon angesehen. Es ist natürlich alles anders als in Bamberg, aber der erste Eindruck ist sehr gut.

Alle Spiele und Termine der BBL in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung