Dienstag, 08.11.2016

Dagur Sigurdsson spricht über seine Zukunft

Sigurdsson: "Es ist kein Vertrag unterschrieben"

Dagur Sigurdsson hat eine Offerte aus Japan bestätigt, eine Einigung aber erneut dementiert. "Wir haben mit dem DHB ganz offen gesprochen, dass es Interesse gibt und dass ich mich damit beschäftigen muss", sagte der Isländer dem SID bei der Vorstellung seiner Autobiografie "Feuer und Eis" in Berlin.

"Das werde ich die nächsten zwei, drei Wochen machen. Aber es ist kein Vertrag unterschrieben."

Das Angebot aus Fernost sei durchaus reizvoll, sagte Sigurdsson, der aber auch einen Verbleib in Deutschland nicht ausschloss: "Für mich kommt alles in Frage. Aber man darf nicht vergessen, ich habe einen super Job in Deutschland, und es spielen auch andere Sachen eine Rolle. Ich treffe die Entscheidung nicht nur für mich und meine Karriere, sondern es ist eine Entscheidung für meine Familie."

Zuvor hatte DHB-Vizepräsident Bob Hanning dem SID bestätigt, dass dem Erfolgstrainer eine unterschriftsreife Offerte aus Japan vorliegt. "Er prüft zurzeit ein Angebot aus Japan. Wenn er Japan macht, ist es eine Sache der Lebensphilosophie, dann wird es schwer", sagte Hanning: "Wenn der Sport und der finanzielle Aspekt nicht im Mittelpunkt stehen, sind uns die Hände gebunden."

Alle Mehrsport-News in der Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren
Ljubomir Vranjes und sein Team haben die Tabellenführung gefestigt

Ligasieg für Flensburg in der CL-Woche

Christian Prokop scheut den Vergleich mit Dagur Sigurdsson

Bundestrainer Prokop scheut Vergleich mit Sigurdsson

IHF-Boss Hassan Moustafa und sein Team wollen den WM-Modus offenbar ändern

WM-Modus offenbar vor Änderung


Diskutieren Drucken Startseite
Top 3 gelesene Artikel - Handball
Trend

Ist Christian Prokop der geeignete Bundestrainer?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.