Dagur Sigurdsson spricht über seine Zukunft

Sigurdsson: "Es ist kein Vertrag unterschrieben"

SID
Dienstag, 08.11.2016 | 20:12 Uhr
Dagur Sigurdsson wird das DHB-Team voraussichtlich verlassen
Advertisement
World Championship Boxing
Live
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
Live
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Dagur Sigurdsson hat eine Offerte aus Japan bestätigt, eine Einigung aber erneut dementiert. "Wir haben mit dem DHB ganz offen gesprochen, dass es Interesse gibt und dass ich mich damit beschäftigen muss", sagte der Isländer dem SID bei der Vorstellung seiner Autobiografie "Feuer und Eis" in Berlin.

"Das werde ich die nächsten zwei, drei Wochen machen. Aber es ist kein Vertrag unterschrieben."

Das Angebot aus Fernost sei durchaus reizvoll, sagte Sigurdsson, der aber auch einen Verbleib in Deutschland nicht ausschloss: "Für mich kommt alles in Frage. Aber man darf nicht vergessen, ich habe einen super Job in Deutschland, und es spielen auch andere Sachen eine Rolle. Ich treffe die Entscheidung nicht nur für mich und meine Karriere, sondern es ist eine Entscheidung für meine Familie."

Zuvor hatte DHB-Vizepräsident Bob Hanning dem SID bestätigt, dass dem Erfolgstrainer eine unterschriftsreife Offerte aus Japan vorliegt. "Er prüft zurzeit ein Angebot aus Japan. Wenn er Japan macht, ist es eine Sache der Lebensphilosophie, dann wird es schwer", sagte Hanning: "Wenn der Sport und der finanzielle Aspekt nicht im Mittelpunkt stehen, sind uns die Hände gebunden."

Alle Mehrsport-News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung