Flensburg gewinnt auch siebtes Spiel in Folge

Flensburg baut Tabellenführung aus

SID
Mittwoch, 12.10.2016 | 22:09 Uhr
Flensburg bleibt mit 14:0 Punkten Tabellenführer der Bundesliga
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Vizemeister SG Flensburg-Handewitt hat in der Bundesliga das siebte Spiel in Folge gewonnen und seine Tabellenführung gefestigt. Gegen den VfL Gummersbach setzten sich die Flensburger mit 33:22 (17:12) durch und liegen nun mit 14:0 Punkten vor Rekordmeister THW Kiel (12:2).

Vizemeister SG Flensburg-Handewitt hat in der Handball-Bundesliga das siebte Spiel in Folge gewonnen und seine Tabellenführung gefestigt. Gegen den VfL Gummersbach setzten sich die Flensburger mit 33:22 (17:12) durch und liegen nun mit 14:0 Punkten vor Rekordmeister THW Kiel (12:2), der am Mittwoch beim Bergischen HC 31:25 (18:12) gewann. Auch die Füchse Berlin setzten sich beim Tabellenschlusslicht HSC 2000 Coburg 29:23 (13:12) durch.

Erlebe die HBL Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Andreas Eggert und Holger Glandorf, der seinen Vertrag am Mittwochabend vorzeitig bis 2019 verlängerte, trugen jeweils sieben Tore zum Sieg bei. Gummersbach rutschte nach der vierten Saisonniederlage um einen Platz auf den sechsten Rang ab.

Kiel mit gutem Start

Der THW lag zur Pause deutlich vorn, ein 6:0-Lauf der Gastgeber sorgte aber für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Im Anschluss fand das Team um Europameister Andreas Wolff zurück in die Spur. Steffen Weinhold steuerte sieben Tore zum klaren Sieg bei.

Nach einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie spielte auch Klub-Weltmeister Füchse Berlin schließlich seine Stärke aus. Erfolgreichster Werfer war Steffen Fäth mit sieben Treffern.

Trotz einer Partie mehr auf dem Konto liegen Kiel und Berlin in der Tabelle auf den Rängen zwei und drei. Nach sieben Niederlagen in Folge liegt Aufsteiger Coburg weiter auf dem letzten Rang.

Alle News zur HBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung