Samstag, 16.04.2016

Abstiegskandidaten verlieren

Kiel bleibt an Löwen dran

Rekordmeister THW Kiel hat sich im Titelrennen eindrucksvoll zurückgemeldet. Das Team von Trainer Alfred Gislason siegte am 27. Spieltag gegen Frisch Auf Göppingen mit 38:29 (20:12) und bleibt dem Führungs-Duo Rhein-Neckar Löwen und SG Flensburg-Handewitt weiter auf den Fersen.

Joan Canellas und der THW Kiel geben sich keine Blöße
© getty
Joan Canellas und der THW Kiel geben sich keine Blöße

Der Titelverteidiger verkürzte mit nun 41:7 Punkten den Abstand auf den Spitzenreiter aus Mannheim (44:6) auf nur noch drei Punkte, und hat noch ein Spiel weniger.

In den anderen Partien am Samstagabend mussten die abstiegsbedrohten Teams ThSV Eisenach und Bergischer HC Heimniederlagen hinnehmen und vergrößerten ihre Abstiegssorgen erheblich. Im Ostduell verloren die Aufsteiger aus Thüringen gegen den SC Magdeburg mit 23:29 (11:13) und bleiben auf dem 16. Rang, der in die zweite Liga führen würde.

Auch der Bergische HC bleibt akut gefährdet. Durch das 28:31 (14:17) gegen Aufsteiger DHfK Leipzig liegt der DHB-Pokal-Halbfinalist weiter auf Platz 15, nur ein Punkt trennt den BHC von Eisenach.

Alles zur HBL

Das könnte Sie auch interessieren
Christian Prokop scheut den Vergleich mit Dagur Sigurdsson

Bundestrainer Prokop scheut Vergleich mit Sigurdsson

IHF-Boss Hassan Moustafa und sein Team wollen den WM-Modus offenbar ändern

WM-Modus offenbar vor Änderung

Alfred Gislason ist unbeeindruckt von der aufkommenden Kritik am THW Kiel

"Geht mir am Arsch vorbei": Kritik lässt Kiel-Trainer Gislason kalt


Diskutieren Drucken Startseite
Top 3 gelesene Artikel - Handball
Trend

Ist Christian Prokop der geeignete Bundestrainer?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.