Triumph der Handballer im TV

EM-Traumquote: 12,98 Millionen

SID
Montag, 01.02.2016 | 10:42 Uhr
Deutschland wurde am Sonntag Europameister
© getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals

Der Triumph der deutschen Handballer im EM-Finale gegen Spanien hat der ARD eine Traum-Quote in Fußball-Sphären beschert. Das souveräne 24:17 der Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson gegen den Favoriten verfolgten im Ersten im Schnitt 12,98 Millionen Zuschauer.

Dies bedeutete einen überragenden Marktanteil von 42,0 Prozent. In der Spitze saßen beim Abpfiff um 19.07 Uhr sogar 17,4 Millionen vor ihren Geräten (48,9 Prozent Marktanteil).

Kein anderes Sportevent mit Ausnahme von König Fußball hat beispielsweise in den vergangenen drei Jahren höhere Werte erzielt. Beim deutschen WM-Triumph 2007 hatten sogar durchschnittlich 16,17 Millionen Fans zugeschaltet, der Marktanteil lag damals bei 58,3 Prozent. Die vorherigen Bestmarke im Verlauf der Handball-EM in Polen stammte aus dem Halbfinale, als im ZDF 8,5 Millionen Fans das 34:33 nach Verlängerung gegen Norwegen miterlebten (28,9 Prozent Marktanteil).

Zumindest bei der kommenden EM 2018 in Kroatien dürfen sich die deutschen Fans wieder auf Live-Bilder in ARD und ZDF freuen. Dagegen dürften die Bildschirme bei der WM 2017 erneut schwarz bleiben. Nach derzeitigem Stand werden ARD/ZDF nicht in gleicher Weise live von der WM in Frankreich berichten.

BeIN, der Inhaber der WM-TV-Rechte, beharrt wie schon bei der WM 2015 in seiner Heimat Katar auf einer Sende-Einschränkung. Demnach dürfen nur Sender mit einer verschlüsselten Satellitenausstrahlung das Turnier live zeigen. Damit könnten über 18 Millionen Satelliten-Haushalte, fast die Hälfte aller TV-Haushalte in Deutschland, die Handball-Übertragungen nicht empfangen.

Die acht deutschen EM-Spiele:

Finale: Deutschland - Spanien 24:17 (ARD) 12,98 (42,0)

Halbfinale: Deutschland - Norwegen 34:33 (ZDF) 8,50 (28,9)

Hauptrunde: Deutschland - Dänemark 25:23 (ARD) 5,61 (21,1)

Hauptrunde: Deutschland - Russland 30:29 (ARD) 6,04 (19,7)

Hauptrunde: Deutschland - Ungarn 29:19 (ZDF) 4,64 (17,8)

Vorrunde: Deutschland - Slowenien 25:21 (ZDF) 3,83 (18,3)

Vorrunde: Deutschland - Schweden 27:26 (ARD) 4,34 (13,3)

Vorrunde: Deutschland - Spanien 29:32 (ZDF) 3,80 (14,6)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung