Sonntag, 31.01.2016
HANDBALL-EMEINZELKRITIKAllstars, Bad Boys
und der Flitzer
HANDBALL-EMKommentarDer Siegeszug des
kleinen Generals
HANDBALL-EMDHB vs. ESP Nachbericht"Weil sie Arschlöcher
waren"
HANDBALL-EMStorify"Gott und die
Welt entfällt"
HANDBALL-EMDiashow WolffChuck wer? Hier
kommt Wolff
HANDBALL-EMDHB vs. ESP AnalyseDHB-Bubis sind
Europameister!
HANDBALL-EMAlles zum FinaleNoch einmal
Helden sein
HANDBALL-EMPekeler-Interview"Sind geil darauf,
Abwehr zu spielen"
HANDBALL-EMDiashowDHB: Die großen
Turniere seit 2007
HANDBALL-EMDHB vs. NOR NachberichtDank Sofa-Held
im Wunderland
HANDBALL-EMDHB vs. NOR AnalyseFinale! DHB-Märchen
geht weiter
HANDBALL-EMHead-to-Head DHB - NOREin superenges
Höschen
HANDBALL-EMSchmidt-Interview"Nicht in Krakau, um
Vierter zu werden"
HANDBALL-EMDHB vs. DEN Nachbericht"Crazy, ihr
Freaks!"
HANDBALL-EMDHB vs. DEN AnalyseHALBFINALE! DHB
schafft Sensation
HANDBALL-EMTalk mit Wislander & Jacobsen"Deutschland braucht
magischen Abend"
HANDBALL-EMZwei Wege ins HalbfinaleDeutschland kommt
weiter, wenn...
HANDBALL-EMKohlbacher-Interview"Wir müssen die
Dänen weghauen"
HANDBALL-EMDHB vs. RUS NachberichtZwischen Schock
und Trotz
HANDBALL-EMDHB vs. RUS AnalyseKrimi! DHB-Team
knackt auch Russland
HANDBALL-EMWiede-Interview"Dagur tut dem
Handball einfach gut"
HANDBALL-EMDHB vs. HUN NachberichtHibbeliger Marsch
in die Weltspitze
Handball-EMDHB vs HUN AnalyseDHB-Team überrennt
desolate Ungarn
HANDBALL-EMHauptrunden-CheckDrei Gipfel auf dem
Weg nach Krakau
HANDBALL-EMDHB - SLO NachberichtDagurs Grünschnäbel
im Aggro-Modus
HANDBALL-EMDHB - SLO AnalyseGanz souverän!
DHB-Team weiter
HANDBALL-EMWeinhold-Interview"Hätten fast in den
Fernseher gebissen"
HANDBALL-EMDHB vs. SWE NachberichtWer hat Angst
vorm bösen Wolff?
HANDBALL-EMDHB vs. SWE AnalyseComeback-Krimi!
DHB-Team siegt
HANDBALL-EMTagebuch, Teil 1"Mit mir nicht,
Freundchen"
HANDBALL-EMLichtlein-Interview"Zieh mein Ding so
durch wie immer"
HANDBALL-EMDHB vs ESP NachberichtEin Mutmacher zum
Doppelschlag
HANDBALL-EMDHB vs. ESP AnalyseAuftaktpleite für
Deutschland
HANDBALL-EMRoundupAlle Spiele, Gruppen
und Topscorer
HANDBALL-EMPower RankingIt's time for
Danish Dynamite
HANDBALL-EMRoggisch-Interview"Jungs kommen auf
dem Zahnfleisch daher"
HANDBALL-EMDHB-KadercheckJung, fähig -
und erfolgreich?
HANDBALL-EMPolen vor Heim-EMEin Traum in
Weiß und Rot

Deutschland - Spanien 24:17

DHB-Bubis sind Europameister!

Der Traum ist wahr geworden! Deutschland hat bei der EM in Polen im Finale Spanien gedemütigt und mit einem 24:17 (10:6) aus der Halle geschickt. Entscheidend für das zumindest kleine Wunder von Krakau war eine heldenhafte Abwehrleistung und der herausragende Keeper Andreas Wolff.

Hendrik Pekeler und Fnn Lemke bildeten bei der EM einen starken Mittelblock
© getty
Hendrik Pekeler und Fnn Lemke bildeten bei der EM einen starken Mittelblock

Durch den zweiten EM-Titel nach 2004 ist das DHB-Team außerdem für die Olympischen Spiele im Sommer in Rio qualifiziert.

Bester deutscher Werfer war Nachrücker Kai Häfner mit sieben Toren. Zudem trafen Rune Dahmke (4), Tobias Reichmann, Steffen Fäth (beide 3), Hendrik Pekeler (2), Johannes Sellin, Martin Strobel, Erik Schmidt, Julius Kühn und Jannik Kohlbacher (alle 1).

DHB vs. Spanien im BOXSCORE

Bei den Spaniern erwies sich Raul Entrerrios (5) vor Victor Tomas (4) und Alex Dujshebaev (3) noch am treffsichersten.

Die Reaktionen:

Dagur Sigurdsson: "Das ist ein überragendes Gefühl. Das war eine großartige Leistung der gesamten Mannschaft. Wir haben ein tolles Team. Das müssen wir jetzt einfach genießen. Das alles war kein Zufall, wir haben schon über anderthalb Jahre tolle Fortschritte gemacht."

Alle Reaktionen zum DHB-Triumph: "Ziehe alle Hüte"

Andreas Wolff: "Eine grandiose Leistung. Wir haben eine tolle Abwehr gespielt."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Spiel: Sigurdsson vertraut auch im Finale seiner zuletzt üblichen Startformation. Wolff beginnt im Tor, Linksaußen Dahmke. Den Rückraum bilden Fäth halblinks, Strobel in der Mitte und Wiede halbrechts. Rechtsaußen agiert Reichmann, am Kreis Pekeler.

8.: Was für ein überragender Auftakt des DHB-Teams - und vor allem von Häfner. Der macht nach einem Tempogegenstoß bereits seinen dritten Treffer - 4:1 für Deutschland. Die Abwehr steht bisher überragend, auch Wolff ist voll da. Weiter so, Männer!

17.: Was der deutsche Mittelblock mit Lemke und Pekeler bisher leistet, ist einfach der pure Wahnsinn. Kommt doch mal ein Spanier zum Abschluss, ist in aller Regel der bärenstarke Wolff zur Stelle. Jetzt kommt Dujshebaev aber doch mal durch und verkürzt aus halbrechter Position auf 3:7.

27.: Was für eine Abwehrschlacht in Krakau! Auch die Spanier werden nun immer aggressiver in der Deckung. Wolff und Sterbik erledigen den Rest, es fallen kaum noch Tore. 8:5 führt die deutsche Truppe, Sigurdsson nimmt eine Auszeit.

30.: YES! YES! YES! Kühn steigt sieben Sekunden vor dem Ende der ersten Hälfte im Rückraum hoch und wirft. Der Ball wird unhaltbar für Sterbik abgefälscht. 10:6 für Deutschland zur Halbzeit. Sechs!!! Gegentore. Unglaublich.

33.: Jetzt macht er es auch noch vorne, dieser Abwehr-Kanten Pekeler. Die DHB-Abwehr steht wieder gut, Spanien verliert den Ball. Tempogegenstoß, Pass zu Pekeler und drin das Ding. 12:6 für Deutschland! So langsam dürfen wir aber mal richtig träumen.

42.: Das DHB-Team lässt den Ball geduldig laufen. Schließlich steigt Häfner im Rückraum hoch und knallt Sterbik den Ball um die Ohren. 15:9.

49.: Freunde, so langsam solltet ihr darüber nachdenken, ob ihr genügend Kaltgetränke parat habt. Häfner packt die nächste Fackel aus dem Rückraum aus und es schlägt ein. 18:11 führt das Sigurdsson-Team!

56.: Das Ding ist durch, auch wenn Spanien jetzt schon an der Mittellinie angreift, Ugalde wenig später von außen einspringt und ein Tor erzielt. Trotzdem: Das DHB-Team führt 22:15!!! Das ist so unglaublich.

60.: Aus! Schluss! Vorbei! Deutschland ist Europameister!!!!! "Oh, wie ist das schön...", hallt es durch die Arena. Das ganze deutsche Team stürmt auf das Feld und lässt den Emotionen freien Lauf. Ihr seid die Größten, Jungs!

Der Star des Spiels: Der deutsche Mittelblock stellvertretend für die gesamte deutsche Abwehrleistung und Keeper Wolff. Was Finn Lemke, Hendrik Pekeler und Erik Schmidt leisteten, war einfach nur sensationell. Ließen in der ersten Halbzeit nur zehn Würfe auf den deutschen Kasten zu, brachten mit ihrer Aggressivität die Spanier völlig aus dem Konzept und zwangen sie zu etlichen leichten Fehlern.

Die besten Bilder des EM-Finals
DEUTSCHLAND-SPANIEN 24:17 - Wahnsinn! Die DHB-Bubis holen sich völlig überraschend im Finale gegen Spanien den Titel
© getty
1/10
DEUTSCHLAND-SPANIEN 24:17 - Wahnsinn! Die DHB-Bubis holen sich völlig überraschend im Finale gegen Spanien den Titel
/de/sport/diashows/handball-em-2016-finale-deutschland-spanien/die-besten-bilder-des-wunders.html
Von Anfang an stand die Defensive klar im Mittelpunkt...
© getty
2/10
Von Anfang an stand die Defensive klar im Mittelpunkt...
/de/sport/diashows/handball-em-2016-finale-deutschland-spanien/die-besten-bilder-des-wunders,seite=2.html
...allerdings war auf beiden Seiten kein Durchkommen
© getty
3/10
...allerdings war auf beiden Seiten kein Durchkommen
/de/sport/diashows/handball-em-2016-finale-deutschland-spanien/die-besten-bilder-des-wunders,seite=3.html
Doch auf Seiten des DHB-Team zeigte Wolff eine unfassbare Leistung
© getty
4/10
Doch auf Seiten des DHB-Team zeigte Wolff eine unfassbare Leistung
/de/sport/diashows/handball-em-2016-finale-deutschland-spanien/die-besten-bilder-des-wunders,seite=4.html
Er brachte die Spanier reihenweise zur Verzweiflung
© getty
5/10
Er brachte die Spanier reihenweise zur Verzweiflung
/de/sport/diashows/handball-em-2016-finale-deutschland-spanien/die-besten-bilder-des-wunders,seite=5.html
"Komm, lass' chillen, Jungs..." Häfner ringt die spanische Abwehr nieder
© getty
6/10
"Komm, lass' chillen, Jungs..." Häfner ringt die spanische Abwehr nieder
/de/sport/diashows/handball-em-2016-finale-deutschland-spanien/die-besten-bilder-des-wunders,seite=6.html
Vor allem aber zeigte "Hugh" im Finale eine fantastische Leistung
© getty
7/10
Vor allem aber zeigte "Hugh" im Finale eine fantastische Leistung
/de/sport/diashows/handball-em-2016-finale-deutschland-spanien/die-besten-bilder-des-wunders,seite=7.html
Vor allem die deutschen Fans hatten in Krakau was zu feiern
© getty
8/10
Vor allem die deutschen Fans hatten in Krakau was zu feiern
/de/sport/diashows/handball-em-2016-finale-deutschland-spanien/die-besten-bilder-des-wunders,seite=8.html
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte...
© getty
9/10
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte...
/de/sport/diashows/handball-em-2016-finale-deutschland-spanien/die-besten-bilder-des-wunders,seite=9.html
Als krasser Außenseiter zur EM gereist und vom Verletzungspech verfolgt, holen die DHB-Jungs am Ende tatsächlich den Titel
© getty
10/10
Als krasser Außenseiter zur EM gereist und vom Verletzungspech verfolgt, holen die DHB-Jungs am Ende tatsächlich den Titel
/de/sport/diashows/handball-em-2016-finale-deutschland-spanien/die-besten-bilder-des-wunders,seite=10.html
 

Der Flop des Spiels: Julen Aguinagalde. Er ist ein Kreis-Monster - eigentlich. Diesmal war er allerdings gegen die deutsche Deckung völlig überfordert. Null Tore und nur zwei Würfe sprechen Bände. Natürlich spielten mehrere Spanier wie beispielsweise auch Joan Canellas (1 von 4) desolat.

Das fiel auf:

  • Erst in der siebten Minute kamen die Spanier zu ihrem ersten Treffer - per Siebenmeter. Es dauerte gar bis zur 12. Minute, ehe das erste Feldtor zu Buche stand.
  • Deutschland stellte einen Gegentor-Rekord auf. Noch nie in der 22-jährigen EM-Geschichte (seit 1994) ließ ein Team im Endspiel so wenig Tore zu wie die DHB-Auswahl (zuvor 19). Besonders das Rückzugsverhalten war sensationell.
  • Allstar Wolff spielte überragend und wehrte 48 Prozent aller Würfe auf seinen Kasten ab - 16 von 33.
  • Dujshebaev kam früh für Maqueda, weil das spanische Angriffsspiel zu statisch war. Der konnte allerdings auch nur bedingt etwas ausrichten.
  • Wiede musste nach zwei Minuten angeschlagen raus. Er kam zwar wenig später wieder, fand aber nicht zu seinem Spiel (0 von 4).
  • Mr. Zuverlässig Reichmann vergab bis zum Finale nur einen Siebenmeter. Gegen Sterbik ließ er zwei liegen, aber seien wir ehrlich: Wen interessiert das jetzt noch?

Alles zur EM 2016

Für SPOX in Krakau: Felix Götz

Diskutieren Drucken Startseite

Felix Götz(Redaktion)

Felix Götz, Jahrgang 1982, kehrte nach einjährigem Zwischenstopp bei Sport1 im März 2013 zurück zu SPOX, wo er bereits zuvor sein Volontariat absolvierte. Geboren und aufgewachsen in Ehingen an der Donau, studierte er in Freiburg an der Pädagogischen Hochschule, ehe es ihn 2008 nach München zog. Aktuell kümmert er sich als verantwortlicher Redakteur um den Sportsbereich mit dem Schwerpunkt Handball, die NFL und die Newsredaktion bei Perform Deutschland. Für SPOX berichtete Götz unter anderem von der Handball-WM in Katar, der Handball-EM in Polen und den Olympischen Spielen in Rio.

Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.