Mittwoch, 15.04.2015

Bauer-Nachfolge beim Deutschen Handball Bund

Schober will nicht Präsident werden

Interimspräsident Mark Schober hat kein Interesse an einem dauerhaften Engagement als Chef des Deutschen Handballbundes (DHB). "Nein, ich bin hauptamtlicher Generalsekretär", antwortete Schober am Mittwoch in Mannheim auf die Frage, ob er als Nachfolger des zurückgetretenen Verbandschefs Bernhard Bauer zur Verfügung stehe.

Seit Wochen sucht der DHB händeringend nach einem Nachfolger von Bernhard Bauer
© getty
Seit Wochen sucht der DHB händeringend nach einem Nachfolger von Bernhard Bauer

Bauer war nach andauernden Querelen mit Vizepräsident Bob Hanning am 23. März zurückgetreten. Sein Nachfolger wird auf einem außerordentlichen DHB-Bundestag am 26. September gewählt.

Die Namen möglicher Kandidaten wollte Schober nicht kommentieren. "Ich werde mich nicht an Spekulationen und Diskussionen beteiligen. Alles, was ich sage, führt zu Spekulationen - und die bringen uns keinen Millimeter weiter", sagte er.

Der Generalsekretär schloss eine Kampfabstimmung nicht aus. "Ob im Zweifel mehrere Kandidaten ins Rennen geschickt werden, steht den Mitgliedern frei", sagte Schober: "Die Kandidatensuche für das Amt des DHB-Präsidenten liegt in der Hoheit der Mitglieder des DHB, also der Regional- und Landes- sowie der Ligaverbände."

Die Handball-Bundesliga im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Pieter Strauven bleibt vorerst bei Callant Tongeren

Belgisches Talent sagt Füchsen ab

Der SC Magdeburg hat erneut gewonnen

Berlin und Magdeburg siegen

Alfred Gislason scheiterte gegen Silkeborg

Kiel kassiert Heimpleite gegen Silkeborg


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Christian Prokop der geeignete Bundestrainer?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.