EHF-Cup

Berlin beendet Gruppenphase mit Sieg

SID
Samstag, 21.03.2015 | 19:46 Uhr
Dagur Sigurdsson und die Füchse Berlin haben die Gruppenphase des EHF-Cup gewonnen
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Die Füchse Berlin haben auch das letzte Spiel der Zwischenrunde des EHF-Cups gewonnen und sich Platz eins in der Gruppe C gesichert. Die Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson setzte sich am 6. Spieltag beim serbischen Klub HC Vojvodina souverän mit 30:25 (17:11) durch.

Bereits vor der letzten Partie hatte Berlin den Einzug in das Final-Four-Turnier in eigener Halle perfekt gemacht. Damit dürfen die Hauptstädter weiter vom ersten internationalen Titel träumen.

Als Gruppensieger (zehn Punkte) profitiert Berlin vom Bonus des Gastgebers und muss keine Viertelfinalspiele bestreiten. Die Finalrunde in der Max-Schmeling-Halle findet am 16./17. Mai statt.

Auch die MT Melsungen beendete nach sechs Spielen die Gruppe D auf Platz eins. Gegen den kroatischen Vertreter RK Nexe gelang zum Abschluss ein ungefährdeter 34:26 (20:14)-Sieg.

Europapokal-Neuling Melsungen, der die Zwischenrunde mit fünf Siegen und zehn Punkten abschließt, stand bereits vor der Partie als Viertelfinalist fest.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung