EHF-Cup

Berlin beendet Gruppenphase mit Sieg

SID
Samstag, 21.03.2015 | 19:46 Uhr
Dagur Sigurdsson und die Füchse Berlin haben die Gruppenphase des EHF-Cup gewonnen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Die Füchse Berlin haben auch das letzte Spiel der Zwischenrunde des EHF-Cups gewonnen und sich Platz eins in der Gruppe C gesichert. Die Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson setzte sich am 6. Spieltag beim serbischen Klub HC Vojvodina souverän mit 30:25 (17:11) durch.

Bereits vor der letzten Partie hatte Berlin den Einzug in das Final-Four-Turnier in eigener Halle perfekt gemacht. Damit dürfen die Hauptstädter weiter vom ersten internationalen Titel träumen.

Als Gruppensieger (zehn Punkte) profitiert Berlin vom Bonus des Gastgebers und muss keine Viertelfinalspiele bestreiten. Die Finalrunde in der Max-Schmeling-Halle findet am 16./17. Mai statt.

Auch die MT Melsungen beendete nach sechs Spielen die Gruppe D auf Platz eins. Gegen den kroatischen Vertreter RK Nexe gelang zum Abschluss ein ungefährdeter 34:26 (20:14)-Sieg.

Europapokal-Neuling Melsungen, der die Zwischenrunde mit fünf Siegen und zehn Punkten abschließt, stand bereits vor der Partie als Viertelfinalist fest.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung