Dienstag, 19.11.2013

Füchse-Debüt im EHF-Pokal

Bob Hanning warnt vor Brest

Die Füchse Berlin starten mit großem Respekt in den EHF-Pokal. Vor dem Heimspiel gegen HC Brest Meschkow am Mittwoch warnt Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning davor, das weißrussische Team auf die leichte Schulter zu nehmen.

Bob Hanning: "Viel schwerer hätte der Gegner nicht sein können"
© getty
Bob Hanning: "Viel schwerer hätte der Gegner nicht sein können"

"Viel schwerer hätte der Gegner nicht sein können", sagte Hanning der Handballwoche vor dem ersten von zwei Duellen um den Einzug in die Gruppenphase. Das Rückspiel steigt am 30. November in Brest. Nur der Sieger qualifiziert sich für die Gruppenspiele der 16 besten Mannschaften. Nach zwei Champions-League-Teilnahmen in Serie nimmt Berlin erstmals am EHF-Pokal teil.

Der zweite deutsche Vertreter, Europacup-Debütant TSG Hannover-Burgdorf, greift erst am Samstag gegen die Kadetten Schaffhausen ins Geschehen ein. Die Niedersachsen müssen gegen die vom deutschen Junioren-Bundestrainer Markus Baur betreuten Schweizer zunächst auswärts antreten. Wie Berlin hatte auch Hannover in den ersten beiden Runden ein Freilos erhalten. Beide Teams haben eine lange Tradition zu verteidigen: Seit zehn Jahren kommt der EHF-Pokalsieger stets aus Deutschland.

Die Füchse Berlin im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Christian Prokop scheut den Vergleich mit Dagur Sigurdsson

Bundestrainer Prokop scheut Vergleich mit Sigurdsson

IHF-Boss Hassan Moustafa und sein Team wollen den WM-Modus offenbar ändern

WM-Modus offenbar vor Änderung

Alfred Gislason ist unbeeindruckt von der aufkommenden Kritik am THW Kiel

"Geht mir am Arsch vorbei": Kritik lässt Kiel-Trainer Gislason kalt


Diskutieren Drucken Startseite
Top 3 gelesene Artikel - Handball
Trend

Ist Christian Prokop der geeignete Bundestrainer?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.