Bundesliga - 30. Spieltag

Füchse und Hamburg patzen

SID
Mittwoch, 02.05.2012 | 22:20 Uhr
Silvio Heinevetter musste mit Berlin eine bittere Niederlage einstecken
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
Live
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Einen Tag nachdem Rekordmeister THW Kiel den 17. nationalen Titel perfekt gemacht hat, hat der Tabellenzweite SG Flensburg-Handewitt seine Ambitionen auf die Vize-Meisterschaft untermauert. Die Verfolger patzten dagegen.

Flensburg kam am 30. Spieltag zu einem ungefährdeten 37:27 (14:12)-Heimerfolg gegen den TV 05/07 Hüttenberg.

Bester Werfer aufseiten der Gastgeber war in der Campushalle Anders Eggert mit zehn Treffern, für Hüttenberg traf Florian Billek achtmal. Nur der Zweit- und Drittplatzierte qualifizieren sich direkt für die Champions League.

Hamburg verliert in Melsungen

Die Verfolger patzten dagegen. Die Füchse Berlin verloren bei den Rhein-Neckar Löwen 29:31 (14:15).

Michael Müller, Bjarte Myrhol, Krzysztof Lijewski sowie Ivan Cupic trafen allesamt fünfmal für die Gastgeber. Beim Tabellendritten Berlin war Sven-Sören Christophersen (9 Tore) bester Schütze.

Der hinter Flensburg und Berlin auf Rang vier platzierte HSV Hamburg verlor bei der MT Melsungen knapp 29:30 (16:17). Bester Werfer der Gäste war Blazenko Lackovic mit acht Toren, bei Melsungen traf Felix Danner vor 3.246 Zuschauern am häufigsten (11).

Die Handball-Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung