Handball

THW Kiel weiter nicht zu stoppen

SID
Der THW Kiel bleibt weiterhin ohne Punktverlust. Auch gegen Großwallstadt gelang ein Sieg
© Getty

Der THW Kiel hat sich auf dem Weg zu einer perfekten Saison in der Bundesliga auch vom TV Großwallstadt nicht stoppen lassen. Die SG Flensburg-Handewitt wiederum überholte den HSV Hamburg.

Vor 10.285 Zuschauern in der ausverkauften Kieler Arena gewannen die "Zebras" am Samstagabend 28:15 (16:9) und bauten mit dem 24. Sieg im 24. Spiel ihre makellose Bilanz auf 48:0 Punkte aus.

Beste Kieler Werfer beim ungefährdeten Erfolg waren Momir Ilic (6 Tore), Filip Jicha, Kim Andersson und Christian Sprenger (je 4). Großwallstadt, das bei 17:31 Zählern noch nicht aller Abstiegssorgen ledig ist, hatte seine erfolgreichsten Schützen in Michael Spatz (4), Maximilian Holst und Moritz Schäpsmeier (je 3).

Flensburg schlägt Hamburg

Zuvor hatte die SG Flensburg-Handewitt einen wichtigen Schritt Richtung direkte Champions-League-Qualifikation getan.

Die Schleswig-Holsteiner gewannen das Spitzenspiel gegen Meister HSV Hamburg 36:30 (18:15). Lasse Svan Hansen, Anders Eggert und Holger Glandorf (je 7 Tore) ragten als beste Torschützen bei der SG heraus.

Hamburg hatte seine besten Werfer in Domagoj Duvnjak (7), Blazenko Lackovic und Hans Lindberg (je 5). Mit dem Sieg verbesserte sich Flensburg-Handewitt auf Rang drei, der einen Startplatz in der Königsklasse garantiert. Vierter ist nun der HSV, das Team hat jedoch eine Partie weniger als Flensburg ausgetragen.

HBL-Bundesliga: Der Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung