Eintracht Hildesheim nur zum Punkte abliefern da

Füchse Berlin feiern Kantersieg

SID
Sonntag, 11.03.2012 | 19:22 Uhr
Ivan Nincevic traf für die Füchse Berlin insgesamt neun Mal. Er war damit bester Werfer
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Am Sonntag bewiesen die Füchse Berlin mit einem 36:18 (21:12)-Kantersieg gegen Eintracht Hildesheim eindrucksvoll ihre momentane Stärke.

Der Tabellenzweite ließ dem abgeschlagenen Letzten am Sonntag keine Chance und feierte bereits seinen fünften Sieg in Folge. Ivan Nincevic traf für die Füchse neun Mal, während Nicolas Ivakno als bester Spieler der Hildesheimer gerade einmal sechs Tore schaffte.

Der THW Kiel hat sich auf dem Weg zu einer perfekten Saison in der Handball-Bundesliga auch vom TV Großwallstadt nicht stoppen lassen. Vor 10.285 Zuschauern in der ausverkauften Kieler Arena gewannen die "Zebras" am Samstagabend 28:15 (16:9) und bauten mit dem 24. Sieg im 24. Spiel ihre makellose Bilanz auf 48:0 Punkte aus.

Bester Kieler Werfer beim ungefährdeten Erfolg waren Momir Ilic (6 Tore). Großwallstadt, hatte seinen erfolgreichsten Schützen in Michael Spatz (4).

Flensburg auf Champions-League-Kurs

Zuvor hatte die SG Flensburg-Handewitt einen wichtigen Schritt Richtung direkte Champions-League-Qualifikation getan. Die Schleswig-Holsteiner gewannen das Spitzenspiel gegen Meister HSV Hamburg 36:30 (18:15).

Lasse Svan Hansen, Anders Eggert und Holger Glandorf (je 7 Tore) ragten als beste Torschützen bei der SG heraus. Hamburg hatte seinen besten Werfer in Domagoj Duvnjak. Mit dem Sieg verbesserte sich Flensburg-Handewitt auf Rang drei, der einen Startplatz in der Königsklasse garantiert.

Die HBL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung