Lindsey Vonn und Tiger Woods

Trennung in gegenseitigem Respekt

SID
Montag, 04.05.2015 | 11:37 Uhr
Lindsey Vonn und Tiger Woods gehen ab sofort getrennte Wege
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Das Glamour-Paar der Sportwelt hat sich getrennt. Lindsey Vonn und Tiger Woods gehen ab sofort wieder getrennte Wege. Was bleibt, ist gegenseitige Bewunderung.

Das Ende ihrer fast dreijährigen Beziehung verkündeten Speed Queen Lindsey Vonn und Golfidol Tiger Woods mit wenigen, aber liebevollen Worten. "Ich werde Tiger immer bewundern und respektieren. Er und seine wunderbare Familie werden immer einen speziellen Platz in meinem Herzen haben", teilte Vonn via Facebook mit. Auf der Homepage von Woods heißt es: "Ich empfinde große Bewunderung, Respekt und Liebe für Lindsey und werde unsere gemeinsame Zeit immer in Erinnerung behalten."

Im März 2013 hatten Lindsey Vonn und Tiger Woods ihre Beziehung öffentlich gemacht, damals waren sie aber offenbar schon eine ganze Weile zusammen. Angeblich lernten sie sich kennen, als Vonns Bruder Reed den Kindern des Tigers Ski-Unterricht gab. Später ließ sich die Glamour Queen des alpinen Ski-Zirkus gerne dabei ablichten, wie sie Samantha (8) und Charlie (6) zur Schule und in den Kindergarten brachte - ganz leger mit Schlabberpulli, Jogginghose und Chucks.

Über ihre Facebook-Profile präsentierten sich Vonn und Woods auf Fotos stets wie frisch verliebt, sobald Fotografen in der Nähe waren, blickte die schöne Lindsey ihrem Tiger gerne tief in die Augen. Die sozialen Netzwerke liefen heiß. Zuletzt hatte das Paar im April beim US Masters seinen großen Auftritt, als Vonn mit Tigers Kindern überraschend in Augusta auftauchte und den 14-maligen Major-Sieger beim Training begleitete.

Vonn und Woods unterstützten sich öffentlich

Woods und die neun Jahre jüngere Vonn hatten sich auch zuvor publikumswirksam bei Veranstaltungen des Partners präsentiert. Vonn war Stammgast an den Grüns, Woods stand ihr bei wichtigen Skirennen bei und unterstützte sie nach ihrem verletzungsbedingten Olympia-Aus in Sotschi. Noch bei Vonns 63. Weltcupsieg im Januar in Cortina d'Ampezzo war Woods vor Ort und verlor sogar einen Zahn, als er im Gedränge während der Siegerehrung vom Objektiv eines Fotografen im Gesicht getroffen wurde.

Doch diese gemeinsamen Momente waren offenbar zu selten. "Unglücklicherweise führen wir beide ein sehr hektisches Leben, das uns zwingt, die meiste Zeit getrennt zu verbringen", schrieb Lindsey Vonn. Diese Erkenntnis teilte Woods: "Da ist es schwierig, gemeinsam Zeit zu verbringen."

Missen wollen beide die Beziehung nicht. Mit Pathos blickt Vonn zurück. Sie wolle "immer die Erinnerungen hegen, die wir zusammen geschaffen haben".

Seit der Freundschaft zu Lindsey Vonn war es rund um das Privatleben von Tiger Woods ruhig geworden. Seine vorangegangenen Eskapaden waren in Vergessenheit geraten. Ein Unfall unweit seines Wohnhauses hatte am 27. November 2009 einen gewaltigen Sexskandal ins Rollen gebracht. Es folgte die Scheidung von Ehefrau Elin Nordegren, in einer Klinik bekämpfte er seine Sexsucht.

Durch die Enthüllungen über sein ausschweifendes Privatleben war der langjährige Branchenführer Woods auch sportlich ins Straucheln geraten. Erst im März 2012 beendete der heute 39-Jährige mit dem Sieg in Orlando seine Durststrecke. Im März 2013 übernahm er für mehr als ein Jahr wieder die Regentschaft. Chronische Rückenprobleme warfen den Tiger jedoch wieder zurück, derzeit wird er auf Position 125 geführt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung