Zweimal Silber und einmal Bronze

SID
Freitag, 01.05.2015 | 20:15 Uhr
Sebastian Seidl schnappte sich beim Grand Prix der Judoka in Zagreb die Silbermedaille
© getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1

Die deutschen Judoka sind mit zweimal Silber und einmal Bronze in den Grand Prix in Kroatiens Hauptstadt Zagreb gestartet. Tobias Englmaier aus München in der Klasse bis 60 kg und Sebastian Seidl aus Abensberg in der 66-kg-Kategorie mussten sich im Finale geschlagen geben, Bronze gab es auf der vierten Station der Weltserie für Johanna Müller aus Berlin in der Klasse bis 57 kg.

Englmaier verlor den Endkampf gegen den EM-Dritten Howhannes Dawtjan aus Armenien, nach Tiflis im März war es für ihn bereits das zweite Grand-Prix-Silber in diesem Jahr. Seidl unterlag im Finale dem WM-Dritten Georgi Santaraia aus der Ukraine. Johanna Müller sicherte sich Rang drei im "kleinen Finale" mit einem Sieg gegen die Olympiazweite Corina Caprioriu aus Rumänien.

Die beiden Weltranglistenfünften Mareen Kräh aus Spremberg (bis 52 kg) und Miryam Roper aus Leverkusen (bis 57 kg) schieden bereits in der Vorrunde aus.

Alles zum Mehrsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung