wird geladen

2. Liga - 16. Spieltag

Union bezwingt auswärtsstarken FSV

SID
Sonntag, 07.12.2014 | 15:26 Uhr
Der eingewechselte Eroll Zejnullahu konnte mit Union Berlin einen 2:0-Heimsieg einfahren
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Primera División
Live
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Union Berlin hat seine Negativserie vor eigenem Publikum gestoppt. Am 16. Spieltag der 2. Liga gewann das Team von Trainer Norbert Düwel gegen den FSV Frankfurt mit 2:1 (0:0) und feierte damit nach zuvor zwei Heimpleiten in Folge wieder einen Sieg.

Während die Berliner durch ihren erst dritten Erfolg vor heimischer Kulisse den Anschluss ans Mittelfeld schafften (20 Punkte), verpassten die Hessen durch die erste Auswärtsniederlage nach zuvor vier Siegen in Serie als 13. (18) sich weiter von den Abstiegsrängen abzusetzen. Die Treffer für Union erzielten Steven Skrzybski (47.) und Maximilian Thiel (71.), für beide war es der erste Saisontreffer. Der FSV kam durch Edmond Kapllanis fünftes Tor in der Spielzeit noch zum Anschlusstreffer (90.+2).

Vor 15.802 Zuschauern in der Alten Försterei kamen zunächst beide Mannschaften zu keinen zwingenden Chancen, da die Offensivbemühungen auf beiden Seiten immer wieder früh durch Abspielfehler gestoppt wurden.

Frankfurter drücken ohne Erfolg

Nach etwa 15 Minuten stabilisierten sich die Hausherren jedoch langsam und spielten sich ihre erste Torchance heraus: Nach einer schönen Hereingabe von Christopher Quiring kam Sebastian Polter freistehend zum Schuss, traf aber nur einen Mitspieler (20.). Sechs Minuten später verpasste Polter frei vor FSV-Torwart Patric Klandt erneut den Führungstreffer.

Auch nach dem Wechsel waren die Köpenicker das bessere Team, investierten mehr in das Spiel und wurden durch den Führungstreffer belohnt. Die Frankfurter versuchten daraufhin, Union früher unter Druck zu setzen - ohne Erfolg.

Union Berlin - FSV Frankfurt: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung