2. Liga - 26. Spieltag

MSV: Befreiungsschlag für Trainer Oliver Reck

SID
Sonntag, 18.03.2012 | 15:23 Uhr
Es geht aufwärts für den MSV: Exslager erzielte den 2:1-Siegtreffer gegen Bochum
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der MSV Duisburg hat in der zweiten Bundesliga mit dem 2:1 (1:1) gegen den VfL Bochum nach sieben erfolglosen Spielen den ersten Sieg eingefahren und damit im Abstiegskampf drei Punkte auf den Relegationsplatz 16 gutgemacht.

Maurice Exslager (78.) sorgte vor 15.727 Zuschauern mit seinem Treffer für die Entscheidung. Takashi Inui (19.) hatte den VfL in Führung gebracht, die Nikolos Gelaschwili (25.) mit einem unglücklichen Eigentor wieder zunichte machte.

Die Duisburger kamen zunächst besser in das Spiel und ließen kaum einen Angriff der Gäste zu.

Kurioser Ausgleich

In der 15. Minute landete der Ball auch erstmals im VfL-Tor, Daniel Brosinski stand bei seinem Treffer allerdings im Abseits.

Die Bochumer Führung kam somit etwas überraschend und wurde durch einen Duisburger Ballverlust im Mittelfeld eingeleitet. Mimoun Azouagh bereitete Inuis Treffer mit einem schönen Steilpass vor.

Der Ausgleich für den MSV war dann sehr kurios. Einen flach getretenen Eckball wollte Gelaschwili klären, doch der Ball rutschte dem Georgier über den Spann und senkte sich unhaltbar für Torwart Andreas Luthe ins Tor.

Böser Zusammenprall

Umso besser reagierte Luthe allerdings in der 29. Minute, als er gegen Kevin Woltze die mögliche MSV-Führung verhinderte.

Auch die zweite Hälfte bot eine weitgehend ausgeglichene Partie, in der beide Teams ihre Chance zum Siegtreffer suchten.

Die Bochumer mussten allerdings ab der 60. Minute auf Azaouagh verzichten, der nach einem Zusammenprall mit Vasilios Pliatsikas augenscheinlich bewusstlos und mit Verdacht auf Gehirnerschütterung vom Platz getragen werden musste.

Duisburg wirkte in der Schlussphase etwas entschlossener und gewann nicht unverdient.

MSV Duisburg - VfL Bochum: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung