1:0 in Berlin: Fünfter Löwen-Sieg im fünften Spiel

SID
Freitag, 24.02.2012 | 19:53 Uhr
Nicu (l.) und 1860 München siegten hauchdünn bei Union Berlin (mit Karl)
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der TSV 1860 München bleibt in der 2. Liga die Mannschaft der Stunde: Die Löwen siegten zum Auftakt des 23. Spieltags bei Union Berlin mit 1:0 (0:0) und bleiben damit auf Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen. Für 1860 war es der fünfte Sieg im fünften Spiel der Rückrunde.

1860 München ist in der Zweiten Liga weiter auf dem Weg nach oben.

Der 1:0 (0:0)-Auswärtssieg bei Union Berlin am Freitagabend war für die eiskalt konternden Münchner der siebte Sieg im achten Spiel ohne Niederlage und der fünfte in der Rückrunde in Folge.

Das Tor des Abends erzielte Stefan Aigner in der 82. Minute. Mit nun 41 Punkten liegt 1860 nur noch drei Punkte hinter Platz drei. Union musste die dritte Niederlage in der heimischen Alten Försterei hinnehmen.

Gute Chancen für 1860

Die Gäste kamen durch Aigner schon nach wenigen Sekunden zum ersten Abschluss. Jan Glinker hielt den Distanzschuss im Nachfassen fest.

Nur eine Minute später drehte der Union-Keeper einen tückischen Kopfball von Benjamin Lauth aus kurzer Distanz mit einer starken Reaktion noch um den Pfosten.

Die beste Chance der Gastgeber verhinderte Gabor Kiraly nach zehn Minuten in höchster Not mit einem riskanten Einsatz gegen Silvio. Danach wurde es ruhiger.

Den Berlinern fiel wenig ein, Markus Karls Verlegenheitsschuss zehn Minuten vor dem Wechsel faustete Kiraly sicherheitshalber weg.

Eiskalter Konter

Sechs Minuten nach Wiederbeginn hatte Union Glück, als der abgefälschte Schuss von Dorde Rakic an die Latte sprang.

Danach waren es die Gastgeber, die vor lautstarker Kulisse immer besser ihr Powerplay aufzogen und einige Male gefährlich in den Strafraum der Münchner kamen.

Doch 1860 konterte erfolgreich: Acht Minuten vor dem Ende traf Aigner nach Doppelpass mit Lauth mit fulminantem Schuss unter die Latte.

In der 85. hätte Lauth sogar noch erhöhen können. So blieb es beim knappen, aber verdienten Erfolg.

Union Berlin - 1860 München: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung