2. Liga - 22. Spieltag

KSC setzt guten Lauf auch gegen Cottbus fort

SID
Freitag, 17.02.2012 | 19:55 Uhr
Alexander Iaschwili (l.) besorgte einen Treffer beim KSC-Sieg gegen Cottbus
© spox
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der abstiegsbedrohte Zweitligist Karlsruher SC hat seinen Höhenflug nach der Winterpause fortgesetzt. Die Badener gewannen am Freitag vor 11.880 Zuschauern ihr Heimspiel gegen Energie Cottbus mit 2:0 (0:0) und holten damit sieben Punkte aus drei Spielen.

Die Lausitzer bleiben dagegen in 2012 weiter sieglos. Die Tore für den engagiert auftretenden KSC, der mit nun 19 Punkten die Abstiegsplätze verließ, erzielten Klemen Lavric (50.) und Alexander Iaschwili (57.).

Die Gäste hatten zunächst demonstriert, warum sie in der Fremde bislang erfolgreicher waren als im eigenen Stadion. Sie übernahmen gleich die Initiative.

Nach zwölf Minuten musste KSC-Keeper Dirk Orlishausen erstmals aktiv werden, als Sturmspitze Dimitar Rangelov von der Strafraumgrenze abzog. Einen echten Beweis seiner starken Form lieferte der Karlsruher Schlussmann in der 26. Minute, als er einen Schuss von Daniel Adlung aus zehn Metern parierte.

Cottbus zunächst im Glück

Der KSC kam nach einer halben Stunde besser ins Spiel. Nach einer schönen Einzelleistung von Pascal Groß in der 32. Minute hatte Cottbus aber Glück, dass Schiedsrichter Robert Kampka nicht auf Elfmeter entschied. Der für den gelbgesperrten Kapitän Marc-Andre Kruska in die Mannschaft gekommene Ivica Banovic hatte den Ball mutmaßlich mit der Hand berührt.

Fünf Minuten nach Wiederbeginn dann die Führung für die Hausherren: Alexander Iaschwili spielte von der linken Seite einen Pass auf seinen an der Strafraumgrenze lauernden Sturmpartner Klemen Lavric.

Der Slowene fackelte nicht lange und zimmerte den Ball mit dem linken Fuß unhaltbar für Torhüter Thorsten Kirschbaum ins linke Eck. Sieben Minuten später besorgte der KSC-Kapitän das 2:0 selbst.

Nachdem der Ball nach Iaschwilis erstem Schussversuch vom Bein des Cottbuser Verteidigers Uwe Möhrle wieder vor seine Füße geprallt war, schob der Routinier aus 15 Metern überlegt ins rechte Eck ein.

Karlsruher SC - Energie Cottbus: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung