2. Liga - 21. Spieltag

Elfmeter rettet Fortuna Remis im Spitzenspiel

SID
Montag, 13.02.2012 | 22:46 Uhr
Fortuna Düsseldorf und Eintracht Frankfurt spielen auch im Rückspiel 1:1-Unentschieden
© spox
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
2. Liga
Mo23:00
Die Highlights des Montagsspiels
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Ausgerechnet durch einen Foulelfmeter in der Nachspielzeit hat Fortuna Düsseldorf die Tabellenspitze in der 2. Liga zurückerobert. Jens Langeneke rettete der Fortuna im Spitzenspiel des 21. Spieltags vom Punkt ein 1:1 (0:0) gegen Eintracht Frankfurt. Benjamin Köhler (69.) hatte die Gäste zuvor in Führung gebracht. In der Schlussphase kochten die Emotionen über.

"Das ist kein Elfmeter, tut mir leid. Ist schon Wahnsinn, dass der Linienrichter so eingreift", sagte Bruno Hübner, Sportdirektor der Eintracht. Nicht festlegen wollte sich Langeneke in der viel diskutierten Situation: "Ob der Elfmeter gerecht war, kann ich nicht beurteilen - das 1:1 war aber absolut leistungsgerecht."

Die verbalen Scharmützel im Vorfeld des Spiels zwischen Eintracht-Trainer Armin Veh ("Fortuna ist eine Schauspieltruppe") und Fortuna-Manager Wolf Werner ("Eine fragwürdige Vorgehensweise") verfehlten ihre Wirkung nicht.

Anpfiff verzögert sich aufgrund von Pyrotechnik

Frankfurter Anhänger zündeten vor dem Anpfiff die fast schon obligatorischen Feuerwerkskörper und hüllten die Düsseldorfer Arena in dichten Nebel.

In der ersten Halbzeit fehlte beiden Mannschaften dann auch auf dem Spielfeld der Durchblick, auf ein Feuerwerk der beiden Spitzenmannschaften mussten die 41.213 Zuschauer lange warten.

Duell der Abwehrreihen

Die Fortuna versuchte, von Beginn an das Heft in die Hand zu nehmen und war zumindest optisch überlegen, während sich die Hessen auf mögliche Konter konzentrierten. Beide Abwehrreihen agierten sicher und gut organisiert, Chancen waren auf beiden Seiten praktisch nicht vorhanden.

Die erste Möglichkeit für die Fortuna bot sich erst in der 35. Minute: Maximilian Beister scheiterte nach einer schönen Einzelleistung aus kurzer Distanz an Oka Nikolov. Zwei Minuten zuvor hatte Frankfurts Alexander Meier eine Flanke von Matthias Lehmann nur knapp verpasst (33.).

Die Gäste kamen engagiert aus der Kabine und hatten gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit ihre größte Möglichkeit, doch Michael Ratajczak rettete mit einem guten Reflex gegen Karim Matmour (49.). Düsseldorf überzeugte kämpferisch, leistete sich im Spiel nach vorne aber zahlreiche Abspielfehler.

Heiße Schlussphase sorgt für Aufregung

In der 69. Minute hatte die Eintracht endlich eine Lücke in der Düsseldorfer Defensive gefunden. Nach feinem Pass von Meier tauchte Benjamin Köhler frei vor Ratajczak auf und vollendete überlegt zur Führung.

In der Schlussphase drängten die Gastgeber auf den Ausgleich, doch Thomas Bröker traf nur den Pfosten (79.). Für große Aufregung sorgte in der Schlussminute Schiedsrichter Felix Brych.

Der bereits beim Pokalspiel von Hertha BSC gegen Borussia Mönchengladbach in die Kritik geratene Unparteiische sorgte mit einem strittigen Foulelfmeter für den späten Düsseldorfer Ausgleich: Langeneke verwandelte eiskalt.

Gelb-Rot für Rösler - Veh auf die Tribüne

Ein bitteres Nachspiel gab es für den bereits mit Gelb verwarnten Düsseldorfer Sascha Rösler, nachdem dieser provozierend vor der Frankfurter auf Knien entlangrutschte sich ein Wortgefecht mit Veh lieferte: Der Düsseldorfer wurde in der Nachspielzeit mit Gelb-Rot vom Platz geschickt.

"Er ist ein super Spieler, aber das gehört sich nicht. Er ist ein Selbstdarsteller, kommt wie ein Wahnsinniger an den Spielfeldrand gerannt", bewertete Frankfurts Torschütze Köhler Röslers Ausraster. "Das muss nicht sein", sagte dann auch Fortuna-Trainer Norbert Meier über die Aktion.

Auch Veh musste nach dem hitzigen Gespräch mit Rösler gehen - auf die Tribüne. Frankfurts Coach war stinksauer, gab nach dem Spiel kein einziges Interview und boykottierte sogar die Pressekonferenz.

Mit 44 Punkten haben die Düsseldorfer einen Zähler Vorsprung vor der SpVgg Greuther Fürth. Eintracht Frankfurt belegt punktgleich Relegationsplatz drei. Der FC St. Pauli und der SC Paderborn folgen mit jeweils nur einem Zähler Rückstand.

Fortuna Düsseldorf - Eintracht Frankfurt: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung