Vorschau: Fortuna Düsseldorf – Eintracht Frankfurt

Meier: "Es gibt nichts Schöneres"

Von SPOX
Montag, 13.02.2012 | 12:53 Uhr
Hier bejubelt Jens Langeneke (l.) ein Tor. Heute Abend wollen die Düsseldorfer dort weitermachen
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Blackburn -
Burnley
League Cup
Live
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

In der zweiten Liga steht am Montagabend (20.15 Uhr im LIVE-TICKER) das absolute Spitzenspiel an. Fortuna Düsseldorf empfängt Eintracht Frankfurt. Zweiter gegen Dritter - der Sieger ist Tabellenführer. Die Euphorie ist groß, doch auf beiden Seiten fehlen wichtige Stützen des Teams.

"Heimspiel, Montagabend, über 40.000 Zuschauer im Stadion und so ein interessanter Gegner. Ich freue mich auf ein echtes Spitzenspiel", sagt Fortunas Coach Norbert Meier und trifft damit den Nagel auf dem Kopf.

Die Fakten versprechen einen echten Kracher. Vor dem Spieltag hieß es noch Erster gegen Zweiter, aber durch den überzeugenden Sieg von Greuther Fürth haben die Franken vorübergehend die Spitze übernommen. Dass jetzt "nur" der Tabellenzweite Düsseldorf auf den Dritten Frankfurt trifft, ändert nichts an der Tatsache, dass ein echtes Top-Duell auf dem Programm steht - und Fürth nach dieser Partie nicht mehr ganz vorne stehen wird.

Und Tore sind dabei fast garantiert. Beide Mannschaften erzielten bisher im Schnitt mehr als zwei Tore pro Partie in dieser Zweitliga-Saison. Nur Fürth ist noch erfolgreicher.

Eintracht mit Geheimtraining

"Wir sind bereit", sagt Armin Veh und sieht seine Mannschaft gerüstet. Er weiß aber auch, dass ihn ein heißer Tanz erwartet in der Esprit Arena.

"Düsseldorf ist gefährlich bei Standards. Sie haben schnelle Spieler, kommen gut über die Außenseiten und sind unglaublich heimstark. Wir müssen mit hoher Disziplin und Ballsicherheit agieren", gibt der Trainer die Marschroute für seine Frankfurter vor.

In einem Geheimtraining unter der Woche hat der Coach sein Team auf die Düsseldorfer vorbereitet.

"Die Euphorie ist riesengroß"

Auch auf Seiten des Gastgebers freut man sich auf das Top-Duell. "Die Euphorie in der Stadt ist wirklich riesengroß. Ich freue mich sehr auf die Partie", sagt Fortunen-Stürmer Thomas Bröker.

Norbert Meier hingegen versucht, ein wenig den Druck von seinen Mannen, die jetzt seit drei Spielen nicht mehr gewonnen haben, zu nehmen und schiebt die Favoritenrolle der Eintracht zu: "Auch wenn wir aktuell ganz oben in der Tabelle stehen, so ist Frankfurt doch ein wenig favorisiert. Ich erwarte wie schon im Hinspiel (1:1) eine hochinteressante und rassige Begegnung gegen einen sehr guten Gegner. Es gibt doch nichts Schöneres, als dort oben zu stehen. Dafür arbeiten wir alle doch täglich. Eben für solche Partien."

"Möglichkeiten konsequent nutzen"

Meier sieht den Schlüssel zum Erfolg in der Chancenverwertung: "Du bekommst nicht viele Chancen in so einem Spiel. Da ist es wichtig, dass du in den wenigen Situationen, die sich ergeben, voll da bist und deine Möglichkeiten dann auch konsequent ausnutzt."

Mit zwei relativ großen personellen Problemen haben beide Mannschaften zu kämpfen. Auf Düsseldorfer Seite fällt Kapitän Andreas Lambertz nach seiner Gelb-Roten Karte aus dem letzten Spiel gegen Ingolstadt aus.

Die Frankfurter müssen dagegen ihren Neuzugang Martin Amedick ersetzen. "Martin wird bis zu 10 Tage pausieren müssen. Dafür wird Anderson spielen, der wieder fit ist", so Veh.

Die beiden Traditionsvereine treffen zum insgesamt 50. Mal aufeinander. In der Statistik hat eindeutig die Eintracht die Nase vorn. Der letzte Sieg der Fortunen datiert aus dem Jahre 1991.

Die 2. Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung