2. Liga - 21. Spieltag

Aue beendet alle Träume von 1860

SID
Mittwoch, 14.03.2012 | 20:22 Uhr
In einem harten und kampfbetonten Spiel trennen sich Erzgebirge Aue und 1860 München 0:0
© spox
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
Primera División
Live
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Die Aufstiegshoffnungen von 1860 München haben nach einem 0:0 im Nachholspiel des 21. Spieltages am Mittwoch bei Erzgebirge Aue einen Dämpfer erhalten.

7.000 Zuschauer im Erzgebirgsstadion sahen eine kampfbetonte und an spielerischen Höhepunkten arme Partie, nach der 1860 nun acht Punkte Rückstand auf einen Relegationsplatz hat.

Lacheb sieht Rot

Die abstiegsbedrohten Erzgebirgler konnten sich im Abstiegskampf keine Luft verschaffen und müssen nach der Roten Karte für Adli Lacheb (78.) für die nächsten Spiele mit einem Verteidiger weniger planen.

Auf dem rutschigen Rasen im Erzgebirge hatten beide Mannschaften Probleme, ein geordnetes Spiel aufzuziehen. Die erste Chance des Spiels vergab der Münchner Benjamin Lauth (4. Minute), aufseiten der Gastgeber scheiterte Jan Hochscheidt acht Minuten später mit einem Distanzschuss an Gabor Kiraly.

Von nun an waren die "Veilchen" besser im Spiel, München kam nur bei zwei Freistößen vor das Tor der Gastgeber, Lauth scheiterte zudem nach einer Einzelaktion (34.).

Chancen nicht zwingend genug

Kurz vor der Halbzeit verzog Fabian Müller nach einem scharf geschlagenen Flankenball von Guido Kocer die größte Torchance für Aue (41.). Zu Beginn des zweiten Durchgangs überwand Florian König nach Doppelpass mit Kocer Kiraly, Guillermo Vallori klärte auf der Linie (49.).

In dem körperlich hart geführten Duell konnte Aue sich weitere Chancen erspielen, ließ jedoch die nötige Konsequenz vermissen. Nach einem groben Foulspiel von Lachheb an Dominik Stahl stellte Schiedsrichter Sascha Stegemann den Tunesier vom Platz, München konnte aus den zwölf Minuten in Überzahl jedoch keinen Gewinn schlagen.

FC Erzgebirge Aue - 1860 München: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung