2. Liga - 25. Spieltag

Gruselig: 0:0 im Geisterspiel

SID
Sonntag, 11.03.2012 | 15:26 Uhr
Nach Fan-Ausschreitungen wurde Dynamo u.a. mit einem Spiel vor leeren Rängen bestraft
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Keine Zuschauer und auch keine Tore: Dynamo Dresden und der FC Ingolstadt trennten sich am Sonntag im "Geisterspiel" des 25. Spieltags torlos 0:0.

Dynamo ist inzwischen seit vier Spielen ungeschlagen und rangiert mit 33 Punkten weiter im gesicherten Mittelfeld. Ingolstadt bleibt in der Rückrunde ungeschlagen, verließ durch das Remis den Relegationsplatz und ist nun 14.

Die heimstarken Gastgeber waren gegen die defensiv ausgerichteten Ingolstädter spielbestimmend und hatten in der ersten Halbzeit durch Zlatko Dedic (6., 21.) zwei gute Möglichkeiten.

Im zweiten Durchgang konnten die Gäste die Partie ausgeglichener gestalten, spielerische Höhepunkte blieben auf beiden Seiten aber aus.

Dynamo verkauft 41.738 Karten für das Geisterspiel

Für das Highlight sorgten allerdings die in der Kritik stehenden Fans. Über 41.738 Anhänger hatten sich im Vorfeld ein symbolisches Ticket besorgt und so sogar für mehr als ein "ausverkauftes" Haus gesorgt.

Einige tausend Fans versammelten sich vor den Stadiontoren und unterstützten ihre Mannschaft auch verbal.

Bei den Dresdnern war man begeistert ob der Reaktion auf die Aktion. Dass die "eine solche Welle der Unterstützung auslösen würde, konnte niemand ahnen. Unsere unglaublichen Fans haben sie erst auf den Weg gebracht und sie dann immer größer werden lassen", sagte Präsident Andreas Ritter.

Teile dieser Fans hatten dieses Geisterspiel allerdings auch erst nötig werden lassen. Der DFB hatte Dynamo wegen der Randale beim Pokalspiel in Dortmund in zweiter Instanz zu einem Geisterspiel (Ingolstadt), einem Auswärtsspiel ohne Gästefans (bei Eintracht Frankfurt) und 100.000 Euro Strafe verdonnert.

Dynamo Dresden - FC Ingolstadt 04: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung