Herber Rückschlag - 1860 verliert in Frankfurt

SID
Samstag, 10.03.2012 | 14:48 Uhr
Kai Bülow (l.) traf für die Löwen zur Führung, danach trumpfte der FSV Frankfurt auf
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Der FSV Frankfurt hat in der 2. Bundesliga im Kampf um den Klassenerhalt einen wichtigen Sieg eingefahren. Mit einem 3:1 (2:1)-Erfolg gegen den TSV München 1860 verbesserten sich die Hessen auf 24 Punkte und verschafften sich ein kleines Polster auf die Abstiegsplätze. Die Gäste dürfen nach der Niederlage wohl die Aufstiegs-Träume begraben.

Die Tore vor 6.019 Zuschauern erzielten Michael Görlitz (24. Minute) nach einer sehenswerten Einzelleistung, Marcel Gaus (42.), der kurz vor der Pause nach einem Pfostentreffer von Ilijan Micanski nur noch einzudrücken brauchte sowie Macauley Christantus (85.). Für die Münchner "Löwen" hatte Kai Bülow mit seinem ersten Saisontor die frühe Führung erzielt (15.).

"Das war eine geschlossenen Mannschaftsleistung, wir haben viel Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor bewiesen", sagte FSV-Manager Uwe Stöver und fügte an: "Noch sind es aber neun Spiele, noch ist nichts passiert." Frankfurts Trainer Benno Möhlmann sagte: "In unserer Situation gehört es einfach dazu, dass man zu Hause die Punkte holt."

1860 München ging nach zuvor neun Spielen ohne Niederlage erstmals wieder als Verlierer vom Platz. Die Pleite beim Abstiegskandidaten FSV bedeutet für das Team von Trainer Reiner Maurer, das das Hinspiel 4:0 gewonnen hatte, einen Rückschlag im Aufstiegskampf.

Chrisantus entscheidet Begegnung

Die Frankfurter zeigten sich nach dem schnellen Rückstand keineswegs geschockt. Für die Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann wirkte das 0:1 wie ein Weckruf, denn der FSV kombinierte flott, erspielte sich eine Reihe guter Torchancen und verdiente sich die Führung. 1860 München stemmte sich im zweiten Abschnitt mit stürmischen Angriffen gegen die drohende Niederlage.

In der 60. Minute hatte Sebastian Maier den Ausgleich auf dem Fuß, doch sein sehenswerter Freistoß strich knapp über die Torlatte. Zehn Minuten später scheiterte Daniel Bierofka an FSV-Schlussmann Patric Klandt. Die Frankfurter kamen nur noch zu gelegentlichen Konterangriffen, von denen Christantus einen kurz vor Schluss mit einem Linksschuss erfolgreich abschloss.

FSV Frankfurt - 1860 München: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung