Kosta Runjaic fordert seine Mannschaft

Runjaic: "So nicht zweitligatauglich"

Von Ben Barthmann
Montag, 17.10.2016 | 10:20 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Wieder große Hoffnungen, wieder großer Absturz. Der TSV 1860 München hadert einmal mehr mit dem Saisonverlauf, der Trainer ist angeschlagen. Kosta Runjaic wettert, Thomas Eichin schweigt.

Richtig gut startete der TSV 1860 München mit Kosta Runjaic und machte sich erstmals Hoffnungen auf eine ruhige Saison im Mittelfeld der Tabelle. Doch die Stimmung kippt, Sportchef Thomas Eichin schweigt noch.

"Die erste Halbzeit war für mich schockierend. Das geht so nicht, das werde ich so nicht hinnehmen, dafür ist das zu wichtig hier", machte Eichin seinem Ärger nach dem 1:3 gegen Fortuna Düsseldorf Luft. Zum Trainer gibt es dennoch keinen Kommentar.

""Ich spreche grundsätzlich in einer Krisensituation nicht über den Trainer. Das bringt nichts", so Eichin. Schließlich weiß Trainer Runjaic selbst Bescheid: "In der ersten Halbzeit waren wir nicht zweitligatauglich. Was wir da gezeigt haben, darf in dieser Form nicht passieren. Dafür braucht es aber auch keinen Trainer."

Vom Abstiegskampf will man derweil noch nichts hören, wenngleich die gefährlichen Ränge nur noch zwei Punkte entfernt sind. Runjaic will den Turnaround: "Ich werde alle Instrumente in Bewegung setzen, die mir zu Verfügung stehen - und das sind viele. Ich gehe davon aus, dass wir die Kurve kriegen."

Alles zu 1860

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung