Sonntag, 23.02.2014

2. Liga, Montagsspiel

Viel Kohlenhydrate, wenig Fett

Lange war nicht klar, ob die Partie zwischen dem 1. FC Köln und der SpVgg Greuther Fürth (JETZT im LIVE-TICKER) stattfindet. Unter der Woche hatten sich bei den Franken neun Spieler und auch Trainer Frank Kramer mit einem gefährlichen Virus infiziert. Nun gibt es Entwarnung.

Fürths Trainer Frank Kramer will vor der Partie gegen den 1. FC Köln keine Ausreden hören
© getty
Fürths Trainer Frank Kramer will vor der Partie gegen den 1. FC Köln keine Ausreden hören

Die wichtigste Nachricht vorab: Die Partie zwischen dem 1. FC Köln und der SpVgg Greuther Fürth wird stattfinden. Neun Fürther Spieler und Trainer Frank Kramer hatten sich am Donnerstagmorgen mit einer Virusinfektion abgemeldet. Mittlerweile konnten die Spieler das Training wieder aufnehmen und werden am Montag mit von der Partie sein. Lediglich Zsolt Korcsmar wird den Franken aufgrund einer Fußverletzung fehlen.

"So langsam fühlt es sich aber wieder wie Leben an. Wobei es gar nicht wichtig ist wie es mir geht.", berichtete Kramer auf der abschließenden Pressekonferenz. Von einer normalen Vorbereitung auf das Spitzenspiel in der Domstadt konnte dennoch keine Rede sein. "Wichtig ist jetzt kohlenhydratreiches und fettarmes Essen. Außerdem kümmern wir uns um den Flüssigkeitshaushalt", schilderte Kramer die wichtigsten Maßnahmen. Als Ausrede wollte der Fürther Trainer die Krankheitswelle dennoch nicht gelten lassen und nimmt sich einiges vor: "Unser Anspruch ist es in Köln ein richtig gutes Spiel zu machen, uns reinzubeißen und möglichst als Sieger vom Platz gehen."

Stöger mit viel Respekt vor Fürth

Dass sich Kramer damit nicht zu weit aus dem Fenster lehnt, zeigt der Blick auf die vergangenen Duelle beider Klubs. So blieben die Geißböcke in den letzten beiden Heimspielen gegen die Kleeblätter ohne Tor. Entsprechend groß ist der Respekt von Trainer Peter Stöger. "Die SpVgg Greuther Fürth steht nicht umsonst so weit oben. Sie sind ein sehr gut organisiertes Team, haben tolle Techniker und sind besonders bei Standards gefährlich. Ihr Umschaltspiel ist ihre große Stärke".

Während die Fürther jedoch in der laufenden Rückrunde erst einen Punkt holten und hinter den Erwartungen zurückblieben, zeigte Köln nach der Auftaktpleite gegen Paderborn eine deutliche Leistungssteigerung. "Die Stimmung in der Mannschaft ist super. Wir haben uns durch den Sieg in Sandhausen die gute Laune wieder zurückgeholt. Es ist deutlich zu sehen, dass uns der Wettkampfalltag gut tut", so Stöger, der auf den gesamten Kader zurückgreifen kann.

Alle Infos zur 2. Liga


Diskutieren Drucken Startseite
15. Spieltag
16. Spieltag

2. Liga, 15. Spieltag

2. Liga, 16. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.