Benschop gegen SCP-Schießbude

SID
Donnerstag, 24.10.2013 | 16:15 Uhr
Mike Büskens will mit Düsseldorf den Anschluss an die Spitzengruppe halten
© getty
Advertisement
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana

Am 12. Spieltag empfängt Fortuna Düsseldorf am Samstag den SC Paderborn. Trainer Mike Büskens setzt wieder auf Tormaschine Charlison Benschop. Der FSV Frankfurt bekommt es mit dem VfR Aalen zu tun.

Fortuna Düsseldorf - SC Paderborn (Sa., 13.30 im LIVETICKER)

Im Esprit-Stadion treffen zwei Teams aufeinander, bei denen die Formkurve klar nach oben zeigt. "Den eingeschlagenen Weg wollen wir weitergehen", sagte Fortuna-Coach Mike Büskens, nachdem seine Truppe zuletzt in Ingolstadt den ersten Auswärtsdreier seit über einem Jahr einfuhr.

Großen Anteil am guten Lauf hat Toptorschütze Charlison Benschop, der bereits sechs Treffer auf dem Konto hat. Vier seiner Tore erzielte er in den vergangenen beiden Partien. "Er kann mit dem Rücken und dem Gesicht zum Tor agieren und hat einen sehr sicheren Abschluss. Aber auch abseits des Platzes ist Charlie durch seine positive Art einfach eine Bereicherung für das Team", lobte Büskens seinen Stürmer.

Auch am Samstag könnte Benschop wieder auftrumpfen, zumal Paderborn bereits 21 Gegentore kassiert hat - nur Bielefeld ist schlechter. Immerhin feierte das Team von Trainer Andre Breitenreiter zuletzt zwei Siege in Folge. "So wollen wir weitermachen", meinte Albert Meha.

FSV Frankfurt - VfR Aalen (Sa., 13.30 im LIVETICKER)

Mit dem FSV hat Aalen noch eine Rechnung offen. In Frankfurt ging der VfR in der vergangenen Saison mit 1:6 unter. Bei der Partie gegen Bielefeld setzte Trainer Stefan Ruthenbeck statt des altbekannten 4-3-3 auf ein 4-3-1-2 und wurde prompt mit einem 3:0 belohnt. "Vor allem in der zweiten Halbzeit ist das voll aufgegangen", freute sich Ruthenbeck.

In Frankfurt dürfte Aalen taktisch ähnlich agieren, trotzdem dürfte sich die Aufgabe aber deutlich schwieriger gestalten, weil der FSV erneut eine ordentliche Saison spielt.

Nicht zuletzt dank Trainer Benno Möhlmann, der kurz vor der Vertragsverlängerung steht. "Unsere Zusammenarbeit ist hervorragend. Benno hat mit der Mannschaft großen Erfolg. Wir wollen auf jeden Fall mit ihm weiter arbeiten", stellte Finanz-Geschäftsführer Clemens Krüger klar.

Die 2. Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung