Gespräche mit Büskens beginnen

SID
Mittwoch, 18.04.2012 | 14:28 Uhr
Mike Büskens ist seit 2009 Trainer der SpVgg Greuther Fürth
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Erfolgstrainer Mike Büskens soll langfristig bleiben, die Eliteklasse kein einjähriges Intermezzo bleiben - Greuther Fürth ist nach dem lang ersehnten Aufstieg bereit für das Abenteuer Bundesliga. Dazu könnte für Schlagerspiele auch der Umzug in ein größeres Stadion wie das des Lokalrivalen 1. FC Nürnberg gehören.

Zunächst einmal soll jedoch der zum Saisonende auslaufende Vertrag von Chefcoach Büskens schnellstmöglich verlängert werden. "Wir werden unsere Gespräche in der nächsten Woche aufnehmen. Für uns ist Mike Büskens der Vater des Aufstiegs, das Gesicht dieser Mannschaft", sagt Präsident Helmut Hack im Exklusivinterview mit der Nachrichtenagentur dapd.

Aber auch Gerald Asamoah, der WM-Star von 2006, habe einen großen Anteil am Aufstieg: "Das war ein wichtiges Mosaiksteinchen. Wir waren im Winter überzeugt von ihm, dass er uns helfen wird. Deswegen haben wir ihn geholt."

Hack rechnet nach dem erfolgreichen Finale der "Unaufsteigbar-Tour" nicht damit, dass die Bundesliga für Greuther Fürth nur ein zwölfmonatiger Ausflug wird: "Die Experten haben doch schon jetzt einen ersten Absteiger auf ihrer Liste: Uns! Wir, die SpVgg Greuther Fürth, müssen das akzeptieren. Aber wir glauben an uns. Glauben daran, dass wir unsere Fußball-Philosophie auch in der Bundesliga umsetzen können. Wir werden eine Bereicherung für die Bundesliga sein."

Glückwünsche vom Erzrivalen

Per Fax gingen bei Hack sogar Glückwünsche vom Erzrivalen 1. FC Nürnberg ein. Spekulationen, dass im Stadion des Clubs, einige wichtige Heimspiele stattfinden könnten, dementiert der Präsident nicht: "An solchen Gerüchten beteiligen wir uns nicht. Vielmehr prüfen wir alle Optionen und alle Möglichkeiten.

Vieles in der Trolli-Arena ist nicht bundesligatauglich." Trotzdem wolle man viele Fußballfeste im "Wohnzimmer" in Fürth feiern.

Schließlich ist dieser Aufstieg wie ein Märchen. Helmut Hack hat das geschafft, wovon viele Amateurfunktionäre in Deutschland träumen: Er ist von der C-Klasse bis in die Bundesliga aufgestiegen.

Hack über seine Bilderbuch-Karriere: "Ich hatte nie das Ziel, nach den Sternen zu greifen. Ich habe 1974 beim TSV Vestenbergsgreuth in der C-Klasse angefangen, 1996 die Fusion mit der SpVgg Fürth in der Regionalliga vollzogen. Jetzt sind wir in der Bundesliga. Normalerweise geht das ja gar nicht - und das alles ohne fremde Hilfe."

Mike Büskens im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung