Tom Starke und Ivica Grlic exklusiv

"Wir sind immer Favorit"

Von Interview: Daniel Paczulla
Freitag, 19.09.2008 | 12:30 Uhr
2. Bundesliga, MSV Duisburg, Tom Starke, Ivica Grlic, Interview
© Getty
Advertisement
UEFA Europa League
DoLive
Galatasaray -
Östersund
Serie A
Fr00:30
Fluminense -
Cruzeiro
International Champions Cup
Fr04:05
Man United -
Man City
Club Friendlies
Fr13:30
Inter Mailand -
FC Schalke 04
1. HNL
Fr20:00
Dinamo Zagreb -
Cibalia
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Senhua -
Beijin Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar

Der 5. Spieltag der 2. Liga startet wegen der 2. Runde des DFB-Pokals in der kommenden Woche gleich mit fünf Freitagsspielen (18 Uhr im LIVE-TICKER). Dabei steht der MSV Duisburg gegen Alemannia Aachen bereits unter Druck.

Nach dem Bundesliga-Abstieg peilen die Zebras den direkten Wiederaufstieg an. Doch der Start für die Meidericher verlief alles andere als perfekt. Nach der 0:2-Pleite in München beträgt der Rückstand der Zebras auf die Tabellenspitze bereits fünf Zähler

Im Doppelinterview mit SPOX sprachen Keeper Tom Starke und Kapitän Ivica Grlic über den Auftakt, die Probleme und das Spiel gegen Aachen.

SPOX: Fünf Punkte aus vier Spielen, warum verlief der Saisonstart so durchwachsen?

Tom Starke: Eigentlich ist noch nicht so viel passiert. Wir haben erst vier Spiele absolviert. Da schauen wir noch nicht auf die Tabelle. Dazu haben wir 16 Neuzugänge. Da kann noch nicht alles passen. Allerdings muss es jetzt so schnell wie möglich gehen.

Ivica Grlic: Wir haben 16 Neuzugänge zu integrieren. Das macht die Situation nicht einfach. Aber wir dürfen es auch nicht nur darauf schieben. Im Training klappt es schon ganz gut. Wir müssen es nur im Spiel umsetzen.

SPOX: Neben Duisburg tun sich auch die anderen beiden Absteiger aus Nürnberg und Rostock schwer. Woran liegt das?

Starke: Der größte Unterschied besteht darin, dass wir nicht mehr in jedem Spiel der große Außenseiter sind. Wir sind immer Favorit.

Grlic: Von uns haben schon so viele Spieler in der 2. Liga gespielt. Deshalb wussten wir von vorne herein, was auf uns zu kommt. Daran darf es eigentlich auf keinen Fall liegen.

SPOX: Als Favorit muss der MSV das Spiel selber machen. Ist da die Ausrichtung mit einer Doppel-Sechs im Mittelfeld nicht zu defensiv?

Grlic: Wir sind mit der Doppel-Sechs zwei Mal aufgestiegen!

Starke: Das ist eine taktische Ausrichtung, die nur auf dem Papier steht. Wie sie letztendlich auf dem Feld umgesetzt wird, gibt der Trainer vor. Wenn aber Ivica den Schritt nach vorne geht, spielen wir mit fünf Offensiven. Und das sollte auf jeden Fall reichen.

Grlic: Wir haben die Qualität, das Spiel zu machen und über die Außen zu kommen. Dazu können wir kontern.

SPOX: Was muss verbessert werden?

Grlic: Wir müssen nur unsere offensiven Möglichkeiten ausspielen.

Starke: Wir müssen die krassen Abwehrfehler abstellen, effektiv spielen und unsere Chancen nutzen.

SPOX: Ab dieser Saison kommt noch erschwerend hinzu, dass der Dritte in die Aufstiegsrelation muss. Steigert das den Druck, dass sich die Mannschaft so schnell wie möglich finden muss, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren?

Starke: Natürlich haben wir schon fünf Punkte Rückstand auf Platz eins und zwei. Aber wir müssen ruhig bleiben und nicht in Hektik verfallen. Doch Vorsicht ist geboten, dass wir nicht in unruhiges Fahrwasser kommen. Das müssen wir mit aller Macht verhindern.

SPOX: Am Freitag kommt es zum Duell gegen Alemannia Aachen. Wie groß ist die Gefahr, dass der Kontakt zur Spitze weiter abreißt?

Starke: Die ist groß. Allerdings sollten wir diese Situation nicht als Gefahr ansehen, sondern als Motivation. Wir spielen zu Hause und müssen ganz anders auftreten als in München. Und wenn wir das umsetzen, sieht alles wieder viel positiver aus.

Grlic: Wir wissen, dass wir enorm unter Druck stehen. Wir wollten in München gewinnen und überzeugen. Das haben wir nicht geschafft und wollen es gegen Aachen besser machen. Und wir werden gewinnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung