Fussball

Schweden - England 0:2: Könige der Lüfte! Three Lions stehen im WM-Halbfinale

Samstag, 07.07.2018 | 17:51 Uhr
England gewann gegen Schweden und steht im Halbfinale der WM 2018.
© getty

England steht im Halbfinale der WM 2018 in Russland! Die Three Lions setzten sich im Viertelfinale in Samara gegen Schweden mit 2:0 (1:0) durch. In der Runde der letzten Vier trifft England somit am Mittwoch in Moskau auf Kroatien.

Höhepunktarme erste Hälfte mit zahlreichen leichten Fehlern in Ballbesitz auf beiden Seiten, die jeweils viel zu statisch agierten. England fehlten Tempo und Bewegung im vorderen Drittel, um hinter die raumorientierten schwedischen Ketten zu kommen. Schweden kam kaum einmal in den vorderen Bereich, die langen Bälle waren für die Three Lions leicht zu verteidigen.

So musste mal wieder eine Standardsituation zur Führung herhalten. Anschließend wurde die Partie direkt offener, da Schwedens Block höher stand und England dadurch mehr Platz für schnelles Vertikalspiel bekam.

Nach der Pause rettete Pickford gegen Bergs Kopfball die Null für England. Schweden schob etwas aggressiver auf den Ball, wichtige Ballgewinne für Konter erzielten sie dabei aber nicht. England operierte dann mit vielen Flanken in den Strafraum, wodurch man regelmäßig Gefahr ausstrahlte.

Nach dem 0:2 blieb Schweden seiner taktischen Ausrichtung zwar treu, allerdings versammelten sich nicht mehr neun Spieler hinter dem Ball. Das sorgte noch einmal für zwei gute Gelegenheiten, letztlich blieben die Skandinavier aber zu harmlos, um sich für das Halbfinale zu qualifizieren.

Die Daten des Spiels Schweden - England

Tore: 0:1 Maguire (30.), 0:2 Alli (58.)

  • Acht der zehn englischen Tore bei dieser WM wurden nach Standardsituationen erzielt. England traf zudem erst zum zweiten Mal zweistellig bei einer WM (zuvor elf Tore bei der WM 1966).
  • Schweden hat nach Rückstand zur Halbzeit noch nie ein WM-Spiel gewonnen (zwei Unentschieden, zehn Niederlagen).
  • Dele Alli ist der fünfte englische Torschütze bei dieser WM - mehr unterschiedliche Torschützen hatte England bei einer WM nie (2002, 1998 und 1954 ebenfalls 5).
  • Dele Alli ist zudem der zweitjüngste Torschütze für die Three Lions bei einer WM. Jünger war nur Michael Owen (18 Jahre und 190 Tage beim Spiel gegen Rumänien 1998).

Der Star des Spiels: Harry Maguire (England)

Stark in der Luft und am Boden, wo er viele Duelle aufgrund seiner guten Antizipation früh für sich entscheiden konnte. Im gegnerischen Strafraum eine große Waffe bei Standards, wie nicht nur sein wuchtiger Kopfball zur 1:0-Führung zeigte.

Der Flop des Spiels: Emil Forsberg (Schweden)

Unterstützte Augustinsson defensiv bei der Absicherung gegen Trippiers Flanken. Fand offensiv allerdings nicht statt. Hatte im Luftduell mit Maguire beim 0:1 keine Chance. Vor dem 0:2 dann zu passiv beim Attackieren von Flankengeber Lingard.

Der Schiedsrichter: Björn Kuipers (Niederlande)

Gute Körpersprache und Vorteilsauslegung in einer Partie ohne Aufreger. Lag zusammen mit seinem Assistenten in Minute 26 falsch, als Krafth in den Lauf von Berg passte und Kuipers auf Abseits entschied.

Die Reaktionen zu Schweden gegen England

Janne Andersson (Trainer Schweden): "Wir haben es mit einem richtig guten Gegner zu tun gehabt. In der ersten halben Stunden hatten wir bis zum Eckball, der zum 1:0 geführt hat, die Kontrolle. Wir hatten drei exzellente Möglichkeiten in der zweiten Halbzeit. Manchmal ist der Gegner einfach besser, ich habe allergrößten Respekt."

Gareth Southgate (Trainer England): "Der Zusammenhalt der Mannschaft war ganz speziell heute. Die Schweden war sehr gut organisiert, viele Jahre haben wir sie unterschätzt. Aber heute war unsere Einstellung auf gleicher Höhe wie ihre. Pickfords Vorstellung war superb und seine Rettungstat 20 Minuten vor dem Ende unglaublich."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung