Fussball

Deutschland - Mexiko 0:1: Schwache DFB-Elf verpatzt WM-Auftakt

Sonntag, 17.06.2018 | 18:50 Uhr
Hirving Lozano (M.) feiert seinen Führungstreffer gegen Deutschland.
© getty

Weltmeister Deutschland hat sein Auftaktspiel bei der WM 2018 gegen Mexiko mit 0:1 (0:1) verloren. Damit ist der Start ins Turnier missglückt, die DFB-Elf muss nach einer gerade in der ersten Halbzeit ganz schwachen Leistung ums Achtelfinale bangen.

In der Startelf von Joachim Löw gab es nur eine Überraschung: Der grippekranke Hector wurde links hinten von Plattenhardt ersetzt, im offensiven Mittelfeld begann Özil wie erwartet zentral und Draxler über links. Insgesamt spielten sechs Weltmeister, die auch schon im Finale 2014 gegen Argentinien in der Startelf gestanden hatten. Bei Mexiko verteidigte der Frankfurter Salcedo rechts hinten, Skandalfigur Marquez saß auf der Bank.

Nachdem Deutschland die hektische Anfangsphase überstanden hatte - Boateng blockte schon in der ersten Minute im letzten Moment Lozanos Schuss -, wollte es das übliche Spiel mit viel Ballbesitz und hoch aufgerückten Innenverteidigern aufziehen. Dabei ließ man sich im Mittelfeld viel zu oft von der körperbetonten Spielweise der Mexikaner abkochen und kassierte die Konter. Gerade Lozano konnte immer wieder in die Lücke auf der rechten deutschen Abwehrseite stoßen, die DFB-Elf spielte ständig ohne Absicherung und stand hinten offen.

So fiel auch das Gegentor: Khedira mit dem Ballverlust auf dem Weg nach vorn, Hummels rutschte weg, Özil kam im Sprint gegen Lozano nicht hinterher. Direkt im Anschluss hatte der Weltmeister die bislang beste Chance, doch Kroos' Freistoß klatschte, von Ochoa noch leicht abgelenkt, an die Latte.

Löw verzichtete in der Pause auf Wechsel, Deutschland spielte jetzt gegen tief stehende Mexikaner konsequenter nach vorn. Werners Schuss wurde von Ochoa gerade noch pariert, umgekehrt in der Defensive aber immer noch mit teilweise haarsträubender Raumaufteilung. Löw brachte dann Reus für den schwachen Khedira, was für noch mehr Druck vorn sorgte: Kimmich, Werner und Kroos verpassten knapp, in den letzten zehn Minuten kam auch noch Gomez. Der ebenfalls eingewechselte Brandt traf mit einem Distanzschuss noch den Außenpfosten.

Es blieb jedoch bei der Niederlage. Deutschland fand gegen die gut gestaffelte Defensive der Südamerikaner kaum Wege ins Strafraumzentrum, Mexiko hätte durch Konter sogar noch erhöhen können. Gerade in der ersten Stunde agierte die Elf viel zu behäbig und körperlos und wirkte stellenweise nicht austrainiert. Insgesamt eine verdiente Niederlage, gegen Schweden geht es am kommenden Samstag damit schon um den Verbleib im Turnier.

Die Daten des Spiels Deutschland - Mexiko

Tor: 0:1 Lozano (35.)

  • Es war erst die zweite Niederlage für Deutschland in 19 WM-Auftaktspielen (zuvor nur 1982, 1:2 gegen Algerien). In den letzten vier Partien hatte man zudem immer mindestens vier Tore erzielt.
  • Mexiko schoss allein in der ersten Halbzeit zehn Mal aufs Tor - so viele Schüsse gab es gegen Deutschland in den ersten 45 Minuten seit 1994 nicht mehr.
  • Deutschlands Startelf war mit durchschnittlich 27 Jahren und 310 Tagen die älteste bei einem WM-Spiel seit dem Finale 2002.

Der Star des Spiels: Hirving Lozano (Mexiko)

Der Jungstar war der mit Abstand gefährlichste Mann der Mexikaner, er hätte schon in der ersten Minute beinahe getroffen. Kam immer wieder mit Geschwindigkeit in die Lücken auf der rechten deutschen Abwehrseite. Ließ Özil beim Tor mit einem Haken stehen und vollendete eiskalt.

Der Flop des Spiels: Sami Khedira (Deutschland)

Schlechte Leistung des Routiniers, der die Mexikaner in der Abwehr nicht stellen konnte und sich gleich mehrfach unnötige und gefährliche Ballverluste leistete. Khedira ist eigentlich der Mann, der dem Mittelfeld Körperlichkeit verleihen soll - davon war nichts zu sehen (20 Prozent Zweikampfquote). Wurde nach einer Stunde durch Reus ersetzt.

Der Schiedsrichter: Alireza Fahgani (Iran)

Piff mit einer ganz langen Leine, womit die Mexikaner deutlich besser zurechtkamen als die DFB-Elf. Das eine oder andere harte Einsteigen von El Tri hätte aber aber auch geahndet werden können. Kam dennoch fast ohne Gelbe Karten auf, bevor es in der Schlussphase ruppiger wurde. Konsequent gegen mexikanisches Zeitspiel.

Die Reaktionen der Trainer

Joachim Löw (Trainer Deutschland): "Wir sind enttäuscht. Wir sind es nicht gewohnt, das erste Spiel zu verlieren. Jetzt müssen wir eine Reaktion zeigen. In der ersten Halbzeit waren wir nicht gut. In der zweiten Halbzeit war es besser, aber wir hatten nicht die Kombinationssicherheit, wie ich mir das vorstelle. Egal wo Toni Kroos hinging, war schon ein Mexikaner da. Sie haben ihn gut zugestellt. Mexiko konterte schnell, was uns wahnsinnig viel Kraft gekostet hat. Wir haben immer wieder zurückgespielt und sind nicht konsequent zum Abschluss gegangen. Wir waren im Spiel nach vorne halbherzig."

Juan Carlos Osorio (Trainer Mexiko): "Wir hatten einen Spielplan, den haben wir bereits vor sechs Monaten aufgestellt, schnell über Außen zu kommen. Hirving Lozano ist ein unglaublicher Stürmer, auch Miguel Layum. Wir haben uns sehr gut im Angriffsdrittel bewegt, haben sehr schnell umgeschaltet. Bei allem Respekt, aber wir waren sehr überlegen in der ersten Halbzeit."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung