Fussball

Stimmen zu DFB vs. Mexiko: "Angesprochene Dinge wurden nicht eingehalten"

Von SPOX
Sonntag, 17.06.2018 | 22:31 Uhr
Mats Hummels hat scharfe Kritik an seinen Mitspielern geübt.
© getty

Deutschland hat bei der Weltmeisterschaft in Russland sein Auftaktspiel gegen Mexiko überraschend mit 0:1 verloren. Dabei bot das DFB-Team über weite Strecken eine erschreckend schlechte Vorstellung.

Nach der Partie herrschte beim Titelverteidiger Enttäuschung über die eigene Performance. Hier gibt es die Reaktionen und Stimmen zum Spiel.

Joachim Löw: "Wir sind enttäuscht. Wir sind es nicht gewohnt, das erste Spiel zu verlieren. Jetzt müssen wir eine Reaktion zeigen. In der ersten Halbzeit waren wir nicht gut. In der zweiten Halbzeit war es besser, aber wir hatten nicht die Kombinationssicherheit, wie ich mir das vorstelle. Egal wo Toni Kroos hinging, war schon ein Mexikaner da. Sie haben ihn gut zugestellt. Mexiko konterte schnell, was uns wahnsinnig viel Kraft gekostet hat. Wir haben immer wieder zurückgespielt und sind nicht konsequent zum Abschluss gegangen. Wir waren im Spiel nach vorne halbherzig."

Toni Kroos: "Wir haben in der ersten Halbzeit keine Lösungen gegen deren Spiel gefunden. Sie haben clever zugestellt und da Platz gelassen, wo sie es sich leisten konnten. In der zweiten Halbzeit waren wir besser, Mexiko wurde müde, die Räume größer. Aber wir haben kein Tor gemacht, Chancen für mindestens eins waren genügend da. Wir sind jetzt unter Druck, keine Frage. Wir müssen sechs Punkte holen."

Mats Hummels: "Wir haben wie gegen Saudi-Arabien gespielt - nur gegen einen besseren Gegner. Wir haben Dinge im Vorfeld angesprochen, die wir wieder nicht eingehalten haben. Ich habe mehrfach darauf hingewiesen, aber es fruchtet noch nicht. Mexiko hat verdient gewonnen, weil wir es ihnen viel zu leicht gemacht haben. Wenn sieben oder acht Mann offensiv spielen, ist es klar, dass die Absicherung nicht passt. Jerome und ich standen oft ganz alleine. Ich verstehe nicht, wie wir das heute so spielen konnten, weil der Weckruf eigentlich schon das Spiel gegen Saudi-Arabien war. Ich gehe davon aus, dass wir jetzt besser spielen werden. Ansonsten muss man sich Sorgen machen."

Julian Brandt: "Es lief ähnlich wie in Leverkusen [gegen Saudi-Arabien], mit vielen leichten Ballverlusten. Die Mexikaner haben es clever gemacht, haben hinten zugestellt und ihre Konter glücklicherweise nicht gut ausgespielt und so nur ein Tor gegen uns geschossen. Wir hatten zu viele Abstimmungsfehler: Man sieht auf dem Feld, dass manche pressen wollen, andere lassen sich zurückfallen und lassen so Raum, in den die Mexikaner reinspielen können, ohne Druck von hinten zu bekommen. Wir haben offensiv leichte Bälle verloren und hinten mit zwei Parteien verteidigt."

Marco Reus: "Ich mag es nicht, wenn man alles auf die Abwehrreihe schiebt. Die ganze Mannschaft ist in der Pflicht, diese Fehler abzustellen. Mexiko hat sich auf Konter konzentriert, was wir so nicht erwartet haben. Es war heute nicht unser Tag. Schweden ist für uns ein Hopp-oder-Top-Spiel."

Juan Carlos Osorio (Trainer Mexiko): "Wir hatten einen Spielplan, den haben wir bereits vor sechs Monaten aufgestellt, schnell über Außen zu kommen. Hirving Lozano ist ein unglaublicher Stürmer, auch Miguel Layum. Wir haben uns sehr gut im Angriffsdrittel bewegt, haben sehr schnell umgeschaltet. Bei allem Respekt, aber wir waren sehr überlegen in der ersten Halbzeit."

Hirving Lozano (Torschütze Mexiko): "Ich bin sehr glücklich. Wir haben alles gegeben. Das ist das Resultat von harter Arbeit. Ich weiß nicht, ob es der größte Sieg Mexikos in der Geschichte ist, aber es sicher einer der größten."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung