Fussball

Frankreich - Peru 1:0: Mbappes Abstaubertor bringt Frankreich vorzeitig ins Achtelfinale

Kylian Mbappe staubte zum 1:0 für Frankreich gegen Peru ab.
© getty

Frankreich hat auch das zweite Spiel bei der WM 2018 gewonnen und sich vorzeitig für das Achtelfinale qualifiziert. Gegen Peru siegten die Franzosen in Jekaterinburg mit 1:0 (1:0). Peru ist dagegen schon ausgeschieden.

Die Franzosen personell etwas offensiver ausgerichtet (Matuidi und Giroud begannen statt Tolisso und Dembele), aber zu Beginn mit denselben Problemen wie im Auftaktspiel: langsames Passspiel, wenig Durchschlagskraft, kaum Torgefahr. Was funktionierte, war der lange Ball auf Giroud, der dann auf die nachrückenden Mittelfeldspieler ablegte.

Dank ihrer individuellen Klasse und der Stärke im Umschaltspiel war Frankreich insgesamt das bessere und gefährlichere Team - auch wenn Guerrero für Peru die Chance zur Führung hatte.

Peru reagierte auf den Rückstand mit einem Doppelwechsel zur Pause (u.a. kam Farfan) und übernahm gegen abwartende Franzosen auch das Kommando. Die Südamerikaner hatten erneut die erste gute Möglichkeit: ein Fernschuss von Aquino streifte das Lattenkreuz. Richtig in Bedrängnis kam die gut organisierte französische Defensive aber nicht.

Die Daten des Spiels Frankreich - Peru

Tor: 1:0 Mbappe (34.)

  • Das letzte südamerikanische Team, das Frankreich bei einer WM besiegte, war Argentinien 1978. Seitdem sind die Franzosen in 8 WM-Spielen gegen CONMEBOL-Mannschaften ungeschlagen (4 Siege, 4 Remis).
  • Frankreich blieb in seinen letzten 7 WM-Spielen gegen südamerikanische Teams ohne Gegentor. Brasiliens Careca im Viertelfinale 1986 war der letzte CONMEBOL-Spieler, der bei einer WM gegen die Franzosen traf.
  • Peru ist seit 8 WM-Spielen sieglos (2 Remis, 6 Niederlagen) und hat keines seiner letzten 6 WM-Spiele gegen europäische Mannschaften gewonnen (2 Remis, 4 Niederlagen), den letzten Sieg gab es 1978 gegen Schottland.

Der Star des Spiels: Paul Pogba (Frankreich)

Hatte mit Kante das Zentrum vor allem in der ersten Halbzeit im Griff. Spielte immer wieder gute Pässe in die Tiefe, so auch nach dem Ballgewinn vor dem 1:0. Im zweiten Durchgang mit solider Defensivarbeit.

Der Flop des Spiels: Paulo Guerrero (Peru)

Durfte dieses Mal von Beginn an ran und seine Mannschaft als Kapitän aufs Feld führen. Hatte das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte aber mit einem schwachen Abschluss an Lloris. Leistete sich den kapitalen Ballverlust vor dem 0:1.

Der Schiedsrichter: Mohammed Abdulla Hassan (VAE)

Souveräner Auftritt ohne größere Fehler, auch wenn er in der zweiten Hälfte zunächst dem falschen Peruaner die Gelbe Karte zeigte. Nahm diese dann aber wieder zurück und verwarnte den Richtigen.

Reaktionen zu Frankreich gegen Peru

Didier Deschamps (Trainer Frankreich): "Wir haben in der zweiten Halbzeit gelitten, aber unser Ziel erreicht. Jetzt wollen wir Gruppensieger werden."

Ricardo Gareca (Trainer Peru): "Wir hatten uns ein anderes Resultat erhofft, aber wir haben alles geben. Ich kann meinen Spielern keinen Vorwurf machen. Wir haben viel für das Image Perus getan. Ein Spiel ist noch zu spielen, da wollen wir unseren tollen Fans etwas zurückgeben."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung