Fussball

Nach Jubel-Eklat gegen Serbien: FIFA bestraft Xhaka und Shaqiri

Von SPOX
Montag, 25.06.2018 | 20:25 Uhr
Xherdan Shaqiri kam mit einer milden Strafe davon.
© getty

Die Schweizer Nationalspieler Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri sind nach ihrem umstrittenen Doppeladler-Jubel beim 2:1-Sieg gegen Serbien unerwartet milde bestraft worden. Die Disziplinarkommission der FIFA sprach lediglich Geldstrafen und Verwarnungen gegen die beiden Torschützen aus.

Xhaka und Shaqiri müssen jeweils 8680 Euro Strafe zahlen. Eine Sperre von bis zu zwei Spielen, über die zunächst spekuliert worden war, blieb hingegen aus. Der Schweizer Kapitän Stephan Lichtsteiner muss 4340 Euro zahlen, da er sich dem Jubel anschloss.

Der serbische Trainer Mladen Kristajic bekam, genau wie Verbandschaf Slavisa Kokeza, eine Strafe von 4340 Euro. Kristajic sorgte nach dem Spiel für einen Eklat, als er sagte, dass er den deutschen Schiedsrichter Dr. Felix Brych nach Den Haag schicken würde, wo der Sitz des Kriegsverbrecher-Tribunals für das ehemalige Jugoslawien liegt: "Dort sollte ihm so der Prozess gemacht werden, wie sie uns (im Spiel) den Prozess gemacht haben."

Zusätzlich muss der serbische Verband für das Fehlverhalten seiner Fans 46.660 Euro zahlen. Einige skandierten während des Spiels mehrfach: "Töte den Albaner!" Dies wurde von den Schweizer Spielern mit albanischen Wurzeln als Beleidigung aufgefasst.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung