Nach Sieg über Senegal muss der Nationaltrainer gehen

Südafrikas Trainer Mashaba nach Sieg entlassen

SID
Sonntag, 13.11.2016 | 18:18 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Südafrikas Nationaltrainer Ephraim Mashaba ist einen Tag nach dem 2:1-Sieg gegen Senegal in der WM-Qualifikation entlassen worden. Der nationale Verband SAFA begründete den Schritt mit einem "bedauerlichen Vorfall", ohne Einzelheiten zu nennen. Medienberichten zufolge soll sich der 66-Jährige kurz nach dem Spiel mit Verbandsvertretern gestritten haben.

Mashaba, der seit Juli 2014 im Amt war, war nach der Begegnung in Polokwane verspätet zur Pressekonferenz erschienen und hatte trotz des Sieges angefressen gewirkt. Schon in der Vergangenheit hatte er sich immer wieder mit SAFA-Offiziellen angelegt. Beim Test gegen Mosambik am Dienstag wird sein bisheriger Assistent Owen Da Gama auf der Bank sitzen.

Erlebe die WM-Qualifikation live und auf Abruf auf DAZN

Südafrika liegt mit vier Punkten aus zwei Spielen gleichauf mit Burkina Faso an der Spitze von Gruppe D, auf den Plätzen folgen Senegal (3) und Kap Verde (0). Die Gruppensieger qualifizieren sich für die WM 2018 in Russland.

Alle Infos zu WM-Qualifikation in Afrika

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung