Fussball

Valencia erklärt Flucht vor Polizei

Von SPOX
Enner Valencia soll gegen Chile eine Verletzung vorgetäuscht haben

Ecuador besiegte Chile mit 3:0 doch die Szene des Spiels lieferte der verletzte Valencia. Von Polizisten verfolgt, wurde er auf einer Trage vom Platz gebracht.

Enner Valencia lieferte beim Spiel zwischen Ecuador und Chile einen guten Beitrag zum 3:0-Sieg seiner Nationalmannschaft ab. Doch für Schlagzeilen sorgte vor allem seine vorgetäuschte Verletzung, um einer Verfolgung durch die Polizei zu entgehen.

Erlebe die WM-Qualifikation live und auf Abruf auf DAZN

Per Instagram meldete sich der Stürmer des FC Everton zu Wort, um seine Taten zu erklären und mit Gerüchten aufzuräumen.

Demnach kämpft Valencia um seine fünfjährige Tochter, die bei einer Ex-Freundin in Ecuador lebt. Er würde sie gerne nach England holen, während die Mutter jeden Kontakt verbietet.

Ein entsprechendes Verfahren habe er 2015 gewonnen, ein Fehler habe die Unterhaltszahlungen jedoch wieder aktuell gemacht. Dies sei nun geklärt, der Haftbefehl aufgehoben.

Enner Valencia im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung