Aserbaidschan noch ohne Gegentreffer

Prosinecki: "Sind Überraschung der WM-Quali"

Von SPOX
Mittwoch, 12.10.2016 | 19:58 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Durchaus überraschend heißt der erste Verfolger der deutschen Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation Aserbaidschan. Die Mannschaft von Trainer Robert Prosinecki rangiert derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz der Gruppe C. Wie die DFB-Elf ungeschlagen und noch ohne Gegentor überzeugte Aserbaidschan mit Siegen gegen San Marino und Norwegen (beide 1:0). Gegen EM-Teilnehmer Tschechien sprang ein 0:0 heraus. Prosinecki ist sich der Bedeutung der guten bisherigen Ergebnisse bewusst.

"Ein Sieg gegen Norwegen und ein Unentschieden gegen Tschechien sind wirklich klasse Resultate. In Aserbaidschan ist eine Fußball-Euphorie ausgebrochen und die Leute glauben an uns. Sie hatten noch nie solche Ergebnisse und Erfolge", sagte Prosinecki gegenüber Goal.

Der Erfolg der Nationalmannschaft kommt laut dem kroatischen Trainer nicht von ungefähr: "Wir arbeiten wirklich, wirklich hart. Wir haben die Spieler überzeugt, an sich selbst und an ihre Fähigkeiten zu glauben. Jetzt glauben sie, sie könnten jeden überraschen."

Erlebe die WM-Qualifikation Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Trotz der aktuellen Euphorie, weiß der in Deutschland geborene Coach auch, dass niemand mit solchen Erfolgen gerechnet hatte: "Wir sind die Überraschung der WM-Qualifikation, niemand hat solche Resultate erwartet. Wir glauben, wir können es mit jeder Mannschaft aufnehmen."

Im Spiel gegen Tschechien ließ der 47-Jährige den erst 20-Jährigen Stürmer Ramil Sheydaev von Anfang an spielen und auch der 21-Jährige Namig Aleskerov überzeugte direkt. Dieser Jugendstil hat bei Prosinecki Methode, wie er erläutert: "Wir versuchen, ein Team für die Zukunft zu kreieren. Das macht es uns auch einfacher, uns für die Euro 2020 zu qualifizieren."

Robert Prosinecki im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung